Nenzinger Budget fixiert

Vorarlberg / 03.02.2022 • 17:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Erste Ausschreibungen für das Familienzentrum „Sidlig“ sind erfolgt.CH. SCHMOELZ
Erste Ausschreibungen für das Familienzentrum „Sidlig“ sind erfolgt.CH. SCHMOELZ

Voranschlag mit Einnahmen und Ausgaben von 29,3 Millionen einstimmig beschlossen.

Nenzing Das Familienzentrum „Sidlig“, die Schülerbetreuung für die Volksschulkinder in Nenzing-Dorf, Investitionen in die Mittelschule Nenzing sowie in Aufenthaltsräume für die Gurtiser Feuerwehr und der Ausbau von Gemeindestraßen: Notwendige Investitionen der Marktgemeinde Nenzing, die aufgrund der Corona-Situation und den damit verbundenen reduzierten Einnahmen in der Gemeindekassa im vergangenen Jahr eher mit Vorsicht angegangen wurden, finden sich im aktuellen Budgetentwurf und sollen heuer umgesetzt werden. Die Gemeindevertretung hat in ihrer jüngsten Sitzung den Voranschlag mit Einnahmen in Höhe von 29.294.600 Euro und Ausgaben in Höhe von 29.141.200 Euro beschlossen. „Es ist erfreulich, dass alle Wünsche der Fraktionen eingearbeitet sind. Nun hoffen wir, die Bauvorhaben entsprechend umsetzen zu können“, dankt Bürgermeister Florian Kasseroler den Mitarbeitern der Finanzabteilung sowie Martin Assmann für die Vorbereitung des Voranschlages.

Markante Zahlen

Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 7,8 Millionen Euro. Für den laufenden Betriebs- und Sachaufwand müssen 2,94 Millionen Euro finanziert werden, davon 1,71 Millionen für Instandhaltungsmaßnahmen. Die Personalkosten betragen 3,97 Millionen Euro. Weitere markante Zahlen: 2,3 Millionen Euro speist die Marktgemeinde in den Sozialfonds sowie 1,66 Millionen Euro in den Gesundheitsfonds ein. Knapp 400.000 Euro sind jeweils als Abgangsdeckung für die Seniorenbetreuung Nenzing gGmbH sowie als Beitrag zur Förderung des öffentlichen Verkehrs mit eingerechnet.

Große Vorhaben

Das größte geplante Vorhaben für heuer ist sicherlich die Umsetzung des neuen Kindergartens mit Familienzentrum in der Gaisstraße mit 2,5 Millionen Euro. Drei Kindergartengruppen sollen in dem von den Architekten Christian Schmölz und Roland Stemmer geplanten Haus Platz finden, zudem werden zwei Kleinkind-Betreuungsgruppen und ein Bewegungsraum eingerichtet. Schließlich soll künftig auch die Elternberatung im Neubau beherbergt werden. Um den Kindern möglichst viel Außenspielfläche bieten zu können und den Autoverkehr vor dem Familienzentrum zu minimieren, soll der Parkplatz rund 100 Meter entfernt – nördlich des Spielplatzes „Gaisstraße“– entstehen.

Einstimmiger Beschluss

Der vorliegende Budgetentwurf erhielt von allen Fraktionen die Zustimmung. Gemeinderat Hannes Hackl (NVP) zeigte sich erfreut darüber, dass es trotz der schwierigen Vorjahre gelungen sei, die Wünsche der Fraktionen zu berücksichtigen und auch Gemeinderat Benedikt Drexel (Grüne und Parteifreie Nenzing) fand lobende Worte: Ein Budgetentwurf mit „Hand und Fuß, der Nenzing im Jahr 2022 weiterbringt“. Der Entwurf wurde einstimmig abgesegnet. EM

„Es ist erfreulich, dass alle Wünsche der Fraktionen eingear­beitet sind.“

Erste Ausschreibungen für das Familienzentrum „Sidlig“ sind erfolgt.CH. SCHMOELZ
Erste Ausschreibungen für das Familienzentrum „Sidlig“ sind erfolgt.CH. SCHMOELZ