Ein früher Frühling

Vorarlberg / 04.02.2022 • 18:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit Vollgas durch das Wochenende: In der Höhe kam Anfang der Woche ordentlich Schnee zusammen. VN/RP
Mit Vollgas durch das Wochenende: In der Höhe kam Anfang der Woche ordentlich Schnee zusammen. VN/RP

In den nächsten Tagen erwarten die Meteorologen ungewöhnlich warme Temperaturen.

Schwarzach Von wegen warm anziehen. In den nächsten Tagen gibt es schon fast T-Shirt-Wetter. „Es wird relativ mild für Februar. Am Sonntag liegen die Höchstwerte bei neun Grad, am Dienstag und Mittwoch sind wieder neun, zehn Grad möglich“, erläutert Günter Scheibenreif vom ZAMG-Wetterdienst in Bregenz.

Sonnig bis heiter

Heute, Samstag klingt der Regen den Prognosen zufolge im Laufe des Samstagvormittags ab. „Dann sollte es eigentlich recht sonnig werden“, führt Scheibenreif aus. Am Sonntag ist trüberes, aber zunächst trockenes Wetter angesagt. Der Wettertechniker erläutert: „Am Nachmittag wird es windig, dann fängt es wieder an zu regnen, die Schneefallgrenze liegt bei 1300 bis 1800 Meter. Auch am Montag ist es recht trüb und nass und zum Teil stürmisch. In den Bergen kann es wieder Orkanböen geben. Es kann auch recht kräftiger Nebel dabei sein.“

Die Schneefallgrenze sinkt kurzzeitig auf knapp unter 1000 Meter. Der „Kälteeinbruch“ mit Höchsttemperaturen von sechs Grad plus ist laut Scheibenreif am nächsten Tag aber schon wieder vorbei. „Ab Dienstag sollte sich langsam wieder Hochdruckeinfluss einstellen. Es wird dann auch wieder sehr mild“, weiß der ZAMG-Experte. 

Mehr Sonne, weniger Regen

Apropos mild: Bereits der Jänner war in Österreich sehr mild, sonnig und größtenteils trocken. Die ZAMG spricht in der Monatsbilanz von einem der 25 wärmsten Jänner der 255-jährigen Messgeschichte und einem der fünf sonnigsten der letzten 30 Jahre.

In Vorarlberg regnete es um 38 Prozent weniger als in einem durchschnittlichen Jänner, bei der Sonnenscheindauer gab es ein Plus von acht Prozent, außerdem war es um 0,6 Grad wärmer. Der Temperaturrekord wurde am 4. Jänner am Rohrspitz mit 16,5 Grad aufgestellt. Am kältesten war es am 12. Jänner im Lech mit -18,5 Grad.

Günter Scheibenreif vom ZAMG-Wetterdienst in Bregenz prognostiziert frühlingshafte Temperaturen.
Günter Scheibenreif vom ZAMG-Wetterdienst in Bregenz prognostiziert frühlingshafte Temperaturen.