Fünf Wähler bildeten in Lech Zünglein an der Waage

Vorarlberg / 06.02.2022 • 20:38 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Stefan Muxel (l.) und der neue Gemeindechef Gerhard Lucian wollen „weiter zusammenarbeiten“. VN/Paulitsch
Stefan Muxel (l.) und der neue Gemeindechef Gerhard Lucian wollen „weiter zusammenarbeiten“. VN/Paulitsch

Hauchdünne Mehrheit für Gerhard Lucian als neuen Gemeindechef in Arlberggemeinde.

Lech Knapper und spannender kann die Direktwahl eines neuen Bürgermeisters wohl kaum über die Bühne gehen: Gerhard Lucian (58) setzte sich mit gerade mal fünf Stimmen gegen seinen Mitbewerber Stefan Muxel (59) durch und soll bereits heute, Montag, von Bezirkshauptmann Harald Dreher als neues Gemeindeoberhaupt der Tourismusgemeinde Lech angelobt werden. Die Direktwahl war notwendig geworden, weil Bürgermeister Stefan Jochum im November 2021 nach nur einem Jahr in Amt und Würden frustriert zurückgetreten war. Seither fungierte Vizebürgermeisterin Cornelia Rieser interimistisch als Gemeindechefin von Lech. Und das wird Rieser auch weiterhin bleiben, wie die Notarin und der neue Bürgermeister Lucian im VN-Gespräch bestätigten. Was den Wahlausgang und vor allem die geringe Wahlbeteiligung betrifft, so sind sich politische Beobachter einig.

Politisch schwierige Verhältnisse?

Das knappe Ergebnis im Duell der zwei Oberlecher Hoteliers Lucian und Muxel, übrigens ein naher Verwandter des früheren Langzeitbürgermeisters Ludwig Muxel, spiegelt für viele die schwierigen politischen Verhältnisse im noblen Bergdorf wider. Seit der Kommunalwahl im Herbst 2020 setzt sich die Gemeindevertretung nämlich aus 18 Mandataren von vier Namenslisten zusammen, von denen keine die absolute Mehrheit besitzt (Faktbox). Lucian war für die „Liste Lech“ ins Rennen gegangen und Muxel hatte sich für „Unser Dorf“ ins Zeug geworfen. Auch der zurückgetretene Jochum hatte dieser Fraktion angehört. Großes Streitthema in der Kommune bildet der laufende Bau des neuen Gemeindezentrums um mehr als 40 Millionen Euro.

Heute Amtsübergabe an Lucian

„Die Direktwahl war auf jeden Fall spannend. Man kann nur sagen, es sind einhundert Prozent der Stimmen nach Oberlech gegangen“, sagte der Oberlecher Lucian in einer ersten Reaktion im Gespräch mit den VN und spielte damit auf das Duell mit Muxel an, der ebenso in Oberlech ein Hotel samt Bergbauernhof betreibt. Er werde bereits bei der heutigen Gemeindesitzung die Amtsgeschäfte von Rieser übernehmen und sich ein Bild über die auf ihn zukommende Arbeit in der Gemeinde verschaffen, schloss Lucian. „Die Lecher haben gewählt und sich für Gerhard Lucian entschieden. Natürlich bin ich enttäuscht. Als Demokrat nehme ich dieses Ergebnis aber zur Kenntnis und werde Gerhard Lucian bei der Arbeit unterstützen“, sagte Stefan Muxel im Gespräch mit den VN. Er werde sich weiterhin als Gemeindevorstand engagieren und sich im Bauauschuss einbringen, betonte Muxel. Nachsatz: „Ich hoffe, dass jetzt in der Politik ein bisschen Ruhe einkehrt. Das haben sich die Lecher verdient.“

Wenige Wähler an der Urne in Lech, deutliche Mehrheit hatte die Möglichkeit der Briefwahl genutzt.
Wenige Wähler an der Urne in Lech, deutliche Mehrheit hatte die Möglichkeit der Briefwahl genutzt.
Notarin Cornelia Rieser will weiterhin als Vizebürgermeisterin in Lech agieren.
Notarin Cornelia Rieser will weiterhin als Vizebürgermeisterin in Lech agieren.