Ehepaar zog großen Kokainschmuggel auf

Vorarlberg / 07.02.2022 • 22:19 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Kokains wird auf rund 800.000 Euro geschätzt.Lka Vorarlberg
Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Kokains wird auf rund 800.000 Euro geschätzt.Lka Vorarlberg

Schmugglerring führte beinahe elf Kilogramm Kokain nach Österreich ein.

Bludenz, Bregenz Umfangreiche Ermittlungen durch Beamte des Landeskriminalamtes und der Polizeiinspektion Bludenz führten zu einem großen Schlag gegen die Drogenkriminalität: So konnte im Großraum Bludenz gleich mehreren Personen der Handel mit großen Mengen Kokain nachgewiesen werden.

Recht erstaunlich ist, wo die Fäden des kriminellen Machwerks zusammenliefen: Bei den Haupttätern handelt es sich nämlich um ein bosnisches Ehepaar im Alter von 31 und 38 Jahren, wobei die Frau mit dem gemeinsamen Kind in Bludenz wohnhaft ist. Das Paar organisierte den Schmuggel von beinahe elf Kilogramm hochwertigem Kokain vom Ausland (Schweiz und Belgien) nach Österreich, wo das Rauschgift wie üblich zum Großteil auch gestreckt und weiterverkauft worden ist.

Illegal in der Schweiz

Der Ehemann hielt sich illegal in der Schweiz auf, da über ihn in Österreich bereits ein Aufenthaltsverbot erlassen worden ist. Der Bosnier organisierte den Kokainhandel im Kilobereich von der Schweiz aus, während er von seiner Frau in Österreich entsprechend unterstützt wurde.

Durch die Ermittlungen in Vorarlberg konnte insgesamt elf Personen der Handel mit Kokain nachgewiesen werden, weitere ca. 25 Kokain­konsumenten wurden ebenfalls ausgeforscht.

Aufgrund der Coronasituation wurde das Kokain vorwiegend im privaten Bereich verkauft. Von den angeführten Personen ist ein Haupttäter flüchtig, zwei Beschuldigte befinden sich in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Feldkirch. Bei den Verdächtigen handelt es sich um drei bosnische Staatsangehörige im Alter von 31 bis 47 Jahren, eine Rumänin im Alter von 31 Jahren, eine 33-jährige Slowakin sowie sechs Österreicher im Alter von 30 bis 52 Jahren.

An der Grenze erwischt

Besonders nennenswert ist die Festnahme eines weiteren bosnischen Staatsangehörigen im Alter von 47 Jahren, der bei der Einreise von Deutschland nach Österreich im Besitz von acht Kilogramm Kokain ertappt werden konnte. Es handelte sich dabei um besonders hochwertiges Kokain. Die angeführte Menge sollte von Belgien nach Slowenien transportiert werden und entspricht einem Wert von mindestens 250.000 Euro (Straßenverkaufspreis rund 800.000 Euro). Die Abnehmer wurden größtenteils schon bei der Behörde angezeigt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden die Haupttäter demnächst angeklagt. VN-GS

Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Kokains wird auf rund 800.000 Euro geschätzt. symbol/vn
Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Kokains wird auf rund 800.000 Euro geschätzt. symbol/vn