Traditionelles Lesen fördern

Vorarlberg / 07.02.2022 • 16:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Angelika Kaufmann mit Gerald Fenkart und Thomas Schreiber anlässlich der Übergabe der Bücher in der Bibliothek des Gym-nasiums in Bludenz. <span class="copyright">Sparkasse Bludenz</span>
Angelika Kaufmann mit Gerald Fenkart und Thomas Schreiber anlässlich der Übergabe der Bücher in der Bibliothek des Gym-nasiums in Bludenz. Sparkasse Bludenz

Das Gymnasium Bludenz erhält neue Bücher.

Bludenz Das Bundesgymnasium Bludenz konnte dank einer Unterstützung durch die Sparkasse Bludenz mehrere Sätze Klassenlesetexte für die Unter- und Oberstufe anschaffen. Gerade in Zeiten enger werdenden Budgets kam diese Unterstützung zur richtigen Zeit.

„Leseförderung gelingt, wenn die Bücher aktuell sind und die bunten Lebensrealitäten unserer Schüler widerspiegeln“, meint Jürgen Schacherl, Schulbibliothekar und Fachschaftsleiter für Deutsch. „Bei Neuanschaffungen legen wir aktuell vor allem Wert auf die Themen Diversität und Toleranz.“

Derzeit besuchen rund 900 Schüler in 40 Klassen das BG Bludenz. Dementsprechend vielfältig muss das Leseangebot sein, um spannende Leseerlebnisse anbieten zu können. „Vor allem in der Unterstufe lesen Schüler emotional äußerst involviert, sie wollen in ihren Sorgen ernstgenommen und abgeholt werden“, erklärt der Direktor des Bundesgymnasiums Bludenz, Gerald Fenkart. „Mit den neuen Büchern sollte uns das in den unterschiedlichen Altersstufen gut gelingen.“

„Es zeichnet das BG Bludenz aus, dass neben großen Investitionen in die Digitalisierung nicht auf die Bestandspflege gedruckter Bücher und das traditionelle Lesen vergessen wird“, betont Vorstandsdirektor Thomas Schreiber. „Daher freuen wir uns als Sparkasse Bludenz, dass wir das BG Bludenz unterstützen durften und den Schüler:innen niederschwellig Zugang zur Literatur und zum Lesen geboten wird.“