Sportinvestitionen in den Gemeinden Au und Lingenau

Vorarlberg / 08.02.2022 • 17:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Au, Lingenau Neben der gezielten Unterstützung des Schul-, Breiten- sowie Spitzensports und der Förderung von Nachwuchstalenten wird von Landesseite auch kräftig in das heimische Sportstättenangebot investiert. Unter anderem hat die Landesregierung für Projekte in Au und Lingenau Beiträge zugesichert, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Sportreferentin Martina Rüscher.

Neben der Erneuerung von in die Jahre gekommenen Sportanlagen und Clubheimen werden auch neue Vorhaben umgesetzt. Wallner macht auf die konjunkturellen Impulse aufmerksam, die damit verbunden sind. Die Bauinvestitionen von Land und Gemeinden wären ein wichtiger Beitrag für die Wertschöpfung in der Region und die Sicherung von Arbeitsplätzen. „Gerade jetzt, in Zeiten von Corona, sind Konjunkturimpulse besonders wertvoll“, bekräftigt der Landeshauptmann.

Rund 134.000 Euro stellt das Land für die Errichtung eines Kunst­rasenplatzes in der Gemeinde Au zur Verfügung. Die Errichtung der neuen Anlage wird in Kooperation mit den Gemeinden Schoppernau, Damüls, Schröcken, Schnepfau und Warth durchgeführt. Knapp 30.000 Euro an Sportförderung fließen in den Ausbau der Sportanlage in Lingenau. Insgesamt werden vor Ort rund 130.000 Euro in die Errichtung einer Fluchtlichtanlage investiert.