Großeinsatz der Polizei beim Kloster Mehrerau

Vorarlberg / 09.02.2022 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Einsatz dauerte bis in die frühen Abendstunden. vol.at/Meyer
Der Einsatz dauerte bis in die frühen Abendstunden. vol.at/Meyer

Angeblich bewaffnete Männer im Bereich des Ufers gesichtet.

bregenz Am Mittwoch um 15.28 Uhr wurde die Landespolizeidirektion Bregenz telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass im Bereich der Mehrerauer Klosteranlage, dem Uferbereich, dem Motorboothafen bis zum Segelhafen von Schützlingen der Klosterschule zwei Männer gesichtet wurden, von denen zumindest einer eine Waffe bei sich trug und damit hantiert haben soll. Bei der Waffe dürfte es sich um eine „Softgun“ gehandelt haben. Konkret sei die Beobachtung im Bereich des Ufers gemacht worden. Es kam zu keinem Zwischenfall, weder Schüsse wurden abgefeuert noch Personen verletzt.

Schüler in Sicherheit gebracht

Wie bei solchen Hinweisen üblich, wurde von der Polizei ein Großeinsatz ausgelöst. Mit Streifenpatrouillen, Drohne und auch dem Polizeihubschrauber wurde das Gebiet abgesucht. Die Volksschulkinder der Mehrerau wurden ins Schulhaus in Sicherheit gebracht. Vorsichtshalber wurde der Rad- und Fußweg durch das Areal der Mehrerau von den Sicherheitskräften gesperrt und stundenlang durchgekämmt.

Die Polizei hielt Personen an und kontrollierte sie, jedoch ohne zielführendes Ergebnis.

Die Suche nach den beiden Männern dauerte bis in die frühen Abendstunden an, ehe die Fahndung schließlich eingestellt wurde.