Textilrollen im großen Stil gestohlen

Vorarlberg / 09.02.2022 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch Zu einem recht ungewöhnlichen Prozess kam es am Mittwoch am Landesgericht Feldkirch. Zwei vorher unbescholtene Textilarbeiter sind verurteilt worden, weil sie unbefugterweise Textilrollen eines Oberländer Betriebes unter der Hand weiterverkauften.

Der Haupttäter und Erstangeklagte, der sich wegen schweren gewerbsmäßigen Diebstahls hätte verantworten sollen, kam nicht zum Prozess. Er wurde allerdings in Abwesenheit verurteilt. 

Putzlumpen gefertigt

Der Mann zweigte laut Anklage die Textilrollen aus seiner Firma ab, der andere übernahm und verkaufte das Material zur Abfallverwertung weiter, Putzlumpen wurden daraus gefertigt.

Der Schaden wurde ursprünglich mit 165.000 Euro angeklagt, in der Verhandlung wurde er allerdings nach unten korrigiert.

Die verhängten Strafen: Acht Monate bedingt und 1840 Euro Strafe für den Dieb. 3240 Euro, zur Hälfte bedingt, für den Hehler. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Das Geld, das die Verurteilten verdienten, müssen sie nun an den Staat abführen. EC