In Tiefbau investiert

Vorarlberg / 11.02.2022 • 16:31 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Peter Neier, Bürgermeister von Nüziders, spricht über den Voranschlag seiner Gemeinde. Diese wird heuer vor allem in den Tiefbau investieren.VN/JUN
Peter Neier, Bürgermeister von Nüziders, spricht über den Voranschlag seiner Gemeinde. Diese wird heuer vor allem in den Tiefbau investieren.VN/JUN

Heuer erneuert und erschließt Nüziders vor allem Kanal- und Wasserleitungen.

Nüziders In Nüziders geht es heuer ruhiger zu, nachdem im vergangenen Jahr der neue Bildungscampus fertig wurde. „Wir haben in den letzten Jahren einiges investiert“, sagt Bgm. Peter Neier. Deshalb widmet sich die Gemeinde nun dem Tiefbau, erneuert und erschließt wichtige Wasser- und Ka­nalleitungen. Doch auch die Schlussabrechnung vom Bildungscampus fällt mit in den Voranschlag hinein.

Betroffen sind die Straßen Im Daneu und Hinteroferst. Hier werden die Versorgungsleitungen erneuert. Im Hasensprung und in der Zollgasse werden die Wasserleitungen und Kanäle neu erschlossen. 670.000 Euro sind für die Trinkwasserversorgung im Voranschlag vorgesehen, davon fallen 360.000 Euro auf die Erschließung der Druckreduzierstation Daneu mit der Niederzone. 477.000 Euro sind für die Ortskanalisation veranschlagt.

Insgesamt investiert die Gemeinde heuer drei Millionen Euro. Die Gesamtausgaben belaufen sich auf 15 Millionen Euro, davon muss die Gemeinde drei Millionen Euro an Personalausgaben aufwenden. Die Gemeindeeinnahmen liegen bei drei Millionen Euro. Die Finanzkraft wird mit 7,4 Millionen Euro beziffert.

Digitale Tafeln für Schulen

Ein Darlehen muss die Gemeinde aber nicht aufnehmen. 1,4 Millionen Euro werden aus der Haushaltsrücklage entnommen. Neben dem Tiefbau investiert die Gemeinde auch in die Digitalisierung der Mittelschule. Die Klassen sollen neue, interaktive Tafeln der zweiten Generation bekommen. Für diesen Austausch stehen 100.0000 Euro bereit. Auch in der Volksschule werden die 1. und 2. Klasse mit digitalen Tafeln ausgestattet. Somit sind Mittelschule und Volksschule wieder auf einem „super Stand“, freut sich Neier.

Das REP muss in diesem Jahr überarbeitet werden. Außerdem will Nüziders das Energie- und Klimaleitbild starten und weitere Straßenlampen auf LED umstellen, was die Gemeinde 70.000 Euro kosten wird. VN-JUN