Meilenstein für die Götzner Sportinfrastruktur

Vorarlberg / 11.02.2022 • 16:32 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Turnhalle der Götzner Musikmittelschule wird in den kommenden beiden Jahren umfangreich saniert.Mäser
Die Turnhalle der Götzner Musikmittelschule wird in den kommenden beiden Jahren umfangreich saniert.Mäser

Umfangreiche Sanierung der Mittelschulturnhalle.

Götzis Vor mittlerweile über 30 Jahren wurde die Turnhalle der Götzner Mittelschule in Betrieb genommen. Über die Jahre wurden lediglich die notwendigsten Betriebs- und Wartungsarbeiten durchgeführt. Durch die tägliche Nutzung des Turnsaales ist nun allerdings ein Bauzustand vorhanden, welcher einer umfänglichen Sanierung bedarf.

Halle ist vielseitig verwendbar

Die Sporthalle im Götzner Zentrum wird zwar hauptsächlich durch die Schüler der Musikmittelschule genutzt. Allerdings ist die Halle auch zusätzlich eine wichtige Stütze im Bereich des Indoorsportes vor allem für Vereine, die diese immer wieder für Events und auch für Trainingsmöglichkeiten nutzen.

Zusätzlich bietet die Sporthalle neben dem Turnunterricht gelegentlich auch ein adäquates Umfeld für die Konzerte der Musikmittelschule. „Somit ist diese Halle vielseitig verwendbar und eine elementare Infrastruktur für das Gemeindeleben insgesamt. Daher ist die Sanierung der Halle für mich als Sportgemeinderat ein Meilenstein im Bereich der Sportinfrastruktur“, so Gemeinderat Christoph Längle.

Einstimmig

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde in Abstimmung mit den Hallennutzern und dem Hallenwart ein umfangreiches Sanierungskonzept erstellt und dessen Umsetzung auch von der Götzner Gemeindevertretung einstimmig beschlossen. Neben der Erneuerung des Eingangs- und Pausenbereiches wird auch der Hallenboden, welcher über die Jahre stark beansprucht wurde, erneuert. Ebenso kommen unter anderem neue Sportgeräte, ein Schallschutz wird installiert und auch die Beleuchtung wird verbessert. Dazu sind auch Arbeiten im Nassbereich und an den Außenflächen vorgesehen.

Beginn noch 2022

„Diese Generalsanierung bedeutet nun eine erhebliche Wertsteigerung und bietet nach der Sanierung eine topmoderne Halle für Sportzwecke“, freut sich Gemeinderat Längle. Die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen erfolgt in zwei Bauabschnitten in den kommenden beiden Jahren. Die erste Etappe für das laufende Jahr umfasst Arbeiten im Umfang von rund 1,1 Millionen Euro – rund 350.000 Euro fallen in weiterer Folge im Rahmen des zweiten Bauabschnittes im Jahr 2023 an. Das Projekt wird von Land und Bund mit jeweils rund 400.000 Euro unterstützt, womit die Sanierung der Halle auch für die Gemeinde Götzis gut stemmbar und im überschaubaren Bereich bleibt. MIMA

„Die Halle ist eine elementare Infrastruktur für das Gemeindeleben.“

Meilenstein für die Götzner Sportinfrastruktur