Erfrischend, jung und glaubwürdig

Vorarlberg / 14.02.2022 • 16:36 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
„Ihr müsst einfach wiederkommen“, meinte Kaplan Mathias Bitsche im Gespräch mit den KISI-Mitgliedern begeistert.<span class="copyright">sco</span>
„Ihr müsst einfach wiederkommen“, meinte Kaplan Mathias Bitsche im Gespräch mit den KISI-Mitgliedern begeistert.sco

„KISI – God´s singing kids“ erfüllten die Heilig-Kreuz-Kirche mit freudvollen Klängen.

BLUDENZ „Ob jung, ob alt – Kirche sind wir alle.“ Unter diesem Motto könnte die abwechslungsreiche Arbeit im katholischen Seelsorgeraum Bludenz stehen. Im steten Bemühen, alle Generationen anzusprechen und in die vielfältigen Liturgiefeiern einzubinden, lud der Seelsorgeraum Bludenz vor Kurzem zu einer außergewöhnlichen Messfeier. Begrüßt wurden hierbei die „KISI – God´s singing kids“. KISI Vorarlberg, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, gehört der internationalen KISI-Bewegung an. Der gemeinnützige Verein wird seit rund 20 Jahren von Elisabeth und Christian Röthlin geleitet und trifft sich regelmäßig in Hörbranz. „Im Turnsaal des Salvatorkollegs proben wir christliche Musicals in den Bereichen Gesang, Schauspiel und Tanz. Spiel, Spaß, Gemeinschaft und das Gebet stehen dabei klar im Vordergrund“, teilt KISI Vorarlberg auf seiner Homepage mit. Der Verein fühlt sich eng mit der Diözese Feldkirch verbunden. Dennoch hat er einen ökumenischen Auftrag, der ihm viel bedeutet.

Berührend und inspirierend

Bei der Messfeier in der Heilig-Kreuz-Kirche eroberten die 33 Vereinsmitglieder die Herzen der Mitfeiernden im Sturm. „Wunderschöne Momente mit den KISI“, „sehr schöne und würdige Gestaltung“, „es war begeisternd, weiter so“, schwärmten drei Personen nach der Feier in den sozialen Medien. „Die Liedtexte von Gottes singenden Kindern haben mich berührt. Ihre Melodien waren inspirierend und die Bewegungen rhythmisch. Mit technischer Unterstützung haben die KISI eine andere und nicht alltägliche Art der musikalischen Mitgestaltung eines Gottesdienstes gezeigt“, meinte Pastoralassistent Mladen Milic tief beeindruckt. „Auch auf diese Art können wir Christen Gott loben und feiern“, ergänzte der kirchliche Mitarbeiter. Als attraktiven „Mehrwert“ in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit galt es, den Workshop mit den KISI zu werten, der den Teilnehmenden schon eineinhalb Stunden vor Messbeginn ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Vereint mit den KISI konnten einige Kinder aus dem Städtle die erlernten Lieder während der anschließenden Feier zur Ehre Gottes zum Besten geben.

Musical „Paulus“ im Mai

Die organisatorische Vorbereitung des Gottesdienstes lag in den Händen von Gemeindeleiter Thomas Folie, Mladen Milic und Kaplan Mathias Bitsche aus dem Leitungsteam des Seelsorgeraumes sowie Christine Sommerauer und Christina Ponudic von KISI. Beide Seiten zeigten sich froh und glücklich, dieses „Projekt“ durchgeführt zu haben. Der Grundstein für weitere Kooperationen ist gelegt. Am Fest Christi Himmelfahrt, dem 26. Mai, wird das Musical „Paulus“ aufgeführt. „In unserem Seelsorgeraum soll jede Familie etwas für ihr Glaubensleben finden“, so der große Wunsch des engagierten Leitungsteams. Dazu zählen etwa die Kinderkirche an jedem zweiten Sonntag im Monat in der Heilig-Kreuz-Kirche und das gemeinsame Beichtfest in der Friedenskirche in Bürs für die Kinder aus dem Seelsorgeraum. In der Pfarre Herz-Mariae in Bludenz sollen zudem die verschiedenen Feiern in der Karwoche kindgerecht gestaltet werden. Am Ende der Liturgiefeier mit KISI Vorarlberg stand am Sonntag ein traditioneller und persönlicher Segen, der auf die Fürsprache des heiligen Bischofs, Märtyrers und Nothelfers Blasius von Sebaste gespendet wurde. SCO

Auf die Fürsprache des Heiligen Blasius erbaten Pater Guido Kobiec, Pastoralassistent Mladen Milic und Kaplan Mathias Bitsche den Segen Gottes.
Auf die Fürsprache des Heiligen Blasius erbaten Pater Guido Kobiec, Pastoralassistent Mladen Milic und Kaplan Mathias Bitsche den Segen Gottes.
Blasiussegen: Pastoral­­assistent Mladen Milic und Kaplan Mathias Bitsche.
Blasiussegen: Pastoral­­assistent Mladen Milic und Kaplan Mathias Bitsche.