„1, 2 oder 3“ – Volksschule Halden ist mit dabei

Vorarlberg / 24.02.2022 • 16:40 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Viertklässler der Volksschule Nenzing-Halden holten sich den zweiten Platz bei der Rateshow „1,2 oder 3“. EM
Die Viertklässler der Volksschule Nenzing-Halden holten sich den zweiten Platz bei der Rateshow „1,2 oder 3“. EM

Ausgestrahlt wird die Fernsehshow dieses Wochenende sowie am 20. März.

Nenzing-Halden Obwohl die Aufzeichnung nun schon einige Wochen zurückliegt, strahlen die Viertklässler der Volksschule Nenzing-Halden dennoch um die Wette, wenn sie von ihrer Teilnahme bei der Rateshow „1, 2 oder 3“ erzählen. „Die ganze Klasse durfte mit nach München zu den Bavaria-Filmstudios fahren“, erzählt Fabian Gaßner, der gemeinsam mit den Klassenkollegen Julia Vonbun und Anton Lins das „Team Österreich“ bildete. Und wer hatte die Idee zur Teilnahme? Da kommt der Name von Klassenlehrerin Claudia Tschabrun ins Spiel: „Eine Kollegin von mir hat schon einmal mit ihrer Klasse daran teilgenommen und ich fand das eine tolle Idee.“

Viel Wissen gefragt

Während die Klassenkameraden die Wartezeit auf den großen Auftritt mit einem Besuch im Münchner Zoo verkürzten, machten sich Julia, Fabian und Anton bereit für ihren großen Auftritt. Dass das Thema „Auto“ im Mittelpunkt der Rate-Show stand, erfuhren die Ländle-Teilnehmer erst zu Beginn der Show, als Moderator Elton mit einem Mini-Fahrzeug auf die Bühne kam. Die Volksschüler hatten knifflige Fragen zu beantworten. Oder wer weiß denn schon, in welche Richtung die Bremse bei einem per Hand betriebenen Behinderten-Spezialfahrzeug geht? Oder wo die Batterie bei einem E-Auto eingebaut ist? Die Haldner Volksschüler wissen es und konnten so Punkt für Punkt einheimsen. Am Ende mussten sie sich zwar denkbar knapp mit nur einem Punkt dem Team aus England geschlagen geben – die Klasse ist aber mit ihrem zweiten Rang durchaus zufrieden.

Eine ordentliche Portion Nervosität im Vorfeld hatten die Kids natürlich auch zu bewältigen. „Aber das ist normal bei einem solchen Auftritt“, fieberte Philipp Beck mit seinen Klassenkollegen mit. Am Ende gab es 240 Euro Preisgeld für die Klassenkassa. Natürlich ist auch Lehrerin Claudia Tschabrun sehr stolz auf ihre Schüler: „Es war ein toller Tag und auch die Erfahrung im Filmstudio war sehr bereichernd.“ Zu sehen ist die Folge am Sonntag, 27. Februar (Kika) sowie am 20. März im ZDF. EM

Am besten hat mir die Rückfahrt gefallen. Alle haben sich über unseren zweiten Platz gefreut, die Stimmung war gut und Busfahrer Martin von Lisi&Friedl hat unsere Lieblingsmusik gespielt. Außerdem wussten wir da, dass wir unsere Aufgabe gut gemacht hatten und waren nicht mehr nervös. Fabian Gaßner, 10 Jahre

Am besten hat mir die Rückfahrt gefallen. Alle haben sich über unseren zweiten Platz gefreut, die Stimmung war gut und Busfahrer Martin von Lisi&Friedl hat unsere Lieblingsmusik gespielt. Außerdem wussten wir da, dass wir unsere Aufgabe gut gemacht hatten und waren nicht mehr nervös. Fabian Gaßner, 10 Jahre

Moderator Elton ist zu Beginn der Sendung mit einem Einsitzer-Auto auf die Bühne gefahren, ein Highlight war auch der Auftritt eines Mannes, der von Geburt an keine Arme und Beine hat und trotzdem mit einem Auto fahren kann. Schön war, dass sich die ganze Klasse mitgefreut hat. Julia Vonbun, 10 Jahre

Moderator Elton ist zu Beginn der Sendung mit einem Einsitzer-Auto auf die Bühne gefahren, ein Highlight war auch der Auftritt eines Mannes, der von Geburt an keine Arme und Beine hat und trotzdem mit einem Auto fahren kann. Schön war, dass sich die ganze Klasse mitgefreut hat. Julia Vonbun, 10 Jahre

Ein besonderer Moment war für mich der Schluss der Sendung mit einem Konfettiregen. Ich finde es super, dass wir an dieser Sendung teilgenommen haben, es gibt nur selten die Chance, bei einer Fernsehproduktion dabei zu sein. Entsprechend aufgeregt war ich auch zu Beginn. Anton Lins, 9 Jahre

Ein besonderer Moment war für mich der Schluss der Sendung mit einem Konfettiregen. Ich finde es super, dass wir an dieser Sendung teilgenommen haben, es gibt nur selten die Chance, bei einer Fernsehproduktion dabei zu sein. Entsprechend aufgeregt war ich auch zu Beginn. Anton Lins, 9 Jahre

„1, 2 oder 3“ – Volksschule Halden ist mit dabei