Die Schottar laden zum Funkenabbrennen

Vorarlberg / 24.02.2022 • 16:39 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Am Samstag wird der Funken aufgebaut, auch dabei wird schon bewirtet.cth (2)
Am Samstag wird der Funken aufgebaut, auch dabei wird schon bewirtet.cth (2)

Heuer gibt es in Haselstauden wieder einen Funken.

Dornbirn „Endlich wieder positive Nachrichten!“, heißt es von der Dornbirner Fasnatzunft. Der Funken in Haselstauden kann am Sonntag, 6. März, am Sportplatz gleich beim Haselstauder Bahnhalt stattfinden. Nach der Absage aller Faschingsveranstaltungen ist dies im wahrsten Sinne ein „echter Lichtblick am Ende des Tunnels“, wie man auch bei der Fasnatzunft Haselstauden betont. Die Schottar aus Haselstauden sind eine Unterzunft der Dornbirner Fasnatzunft und blicken auf eine lange Funken-Traditionsgeschichte zurück.

Der Funkensonntag gehört zu den absoluten Höhepunkten im Terminkalender der Haselstauder und so ist man dieses Jahr nach zwangsbedingter Pause und ohne legendären Rosenmontagsball und Umzug in besonderer Vorfreude auf das anstehende Event.

Zweitägiges Fest

Seit 46 Jahren wird der Funken in Haselstauden von der Schottar Zunft durchgeführt. Was im ersten Jahr noch als Minivariante begann, ist heute ein großes Fest, das eigentlich über das ganze Wochenende dauert. Und so geht es auch heuer bereits am Samstag, 5. März, mit Bewirtung ab 14 Uhr beim Funkenbau los. Am darauffolgenden Sonntag gibt es dann jeweils um 10 Uhr und ab 15 Uhr frische Funkaküchle von der Bäckerei Luger, bevor es um 18.30 Uhr mit dem Hexenzug Richtung Finale geht. Der Fackelzug führt von der Mittelschule Haselstauden zum Funkenplatz und wird von der Haselstauder Musik begleitet.

Kinderfunken

Für alle kleinen Funker wird dann ab 19 Uhr der Kinderfunken entzündet. Die Hexe wird auch dieses Jahr vom Kindergarten Haselstauden gebastelt. Punkt 19.30 Uhr folgt dann der große Moment – in Haselstauden wird mit dem Feuer der Winter und „hoffentlich auch Corona endlich verabschiedet“, wie Zunftmeister Bernd Schwendinger verkündet. „Wir freuen uns auf jeden Fall auf viele bekannte Gesichter und ein schönes, gemeinsames Fest“, so die gesamte Funken-Crew unisono. cth

Das Funkenfeuer soll den Coronawinter austreiben.
Das Funkenfeuer soll den Coronawinter austreiben.