Hohe Impfquote bei mobilem Personal

Vorarlberg / 24.02.2022 • 21:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Auf die zu Hause betreuten vulnerablen Gruppen wird gut geschaut.apa
Auf die zu Hause betreuten vulnerablen Gruppen wird gut geschaut.apa

Mehr als 80 Prozent der Mitarbeitenden sind geschützt.

bregenz Die Impfquote beim mobilen Betreuungs- und Pflegepersonal ist erfreulich hoch, das belegt eine Abfrage. Sowohl bei den Mobilen Hilfsdiensten als auch in der Hauskrankenpflege sind deutlich mehr als 80 Prozent der Mitarbeitenden vollimmunisiert. „Dieses Ergebnis zeugt von hohem Verantwortungsbewusstsein“, zeigt sich Landesrätin Katharina Wiesflecker erfreut. Bei den Krankenpflegevereinen sind 82,5 Prozent der Mitarbeitenden vollimmunisiert. Sie haben mindestens zwei Impfungen oder sind genesen und einmal geimpft. Zwei Drittel (66 Prozent) sind schon „geboostert“, also dreimal geimpft. 13 Prozent sind weder geimpft noch genesen. Ähnlich sind die Zahlen bei den Mobilen Hilfsdiensten: 83 Prozent sind vollimmunisiert, 65 Prozent haben schon die Auffrischung („Booster“) erhalten. 13 Prozent sind bisher ungeimpft.