Die Mutter des Kardinals ist tot

Vorarlberg / 25.02.2022 • 18:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Eleonore Schönborn mit Bischof Benno.

Eleonore Schönborn mit Bischof Benno.

Eleonore Schönborn starb kurz vor ihrem 102. Geburtstag im Kreise der Familie.

schruns Eleonore Schönborn (101), die Mutter von Kardinal Christoph Schönborn, ist tot. Sie starb am Freitagvormittag im Kreise ihrer Familie, wie der Wiener Erzbischof gegenüber Kathpress mitteilte. Auch er hatte die letzten Lebensstunden seiner Mutter an deren Seite verbracht. Eleonore Schönborn wäre am 14. April 102 Jahre alt geworden. „Sie war eine starke Frau, eine faszinierende Persönlichkeit“, sagte der Kardinal. 

Bewegte Familiengeschichte

Eleonore Schönborn hatte eine bewegte Familiengeschichte. In Brünn geboren als Freiin von Dobl-
hoff wuchs sie in Mähren auf und heiratete einen Maler. Mit ihren Kindern musste sie 1945 aus der Tschechoslowakei fliehen. Ihre neue Heimat wurde Österreich und dann Schruns im Montafon. Hier ließ sich Schönborn 1950 nieder, wo sie – geschieden und Mutter von vier Kindern – bei der Firma Getzner bis zur Prokuristin aufstieg. In Schruns war sie erste Gemeindevertreterin. Zudem wurde Eleonore Schönborn unter anderem mit dem Großen Verdienstzeichen der Republik und dem Großen Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg geehrt.

Mit über 90 fuhr sie noch Auto und stand zu ihrem 100. Geburtstag für Interviews zur Verfügung, auch den „Vorarlberger Nachrichten“. Zuletzt hatte sich ihr Gesundheitszustand allerdings deutlich verschlechtert. So war die betagte Frau fast vollständig erblindet. Auf die Frage, was sie sich zum Hunderter wünschen würde, antwortete Eleonore Schönborn: „Ich hätte gerne mein Augenlicht zurück. Ansonsten will ich nicht klagen. Ich führe ein schönes Leben, und ich habe eine Familie, die mir sehr viel Freude macht.“ Auch von der Pandemie zeigte sich Schönborn unbeeindruckt: „Ich habe keine Angst, wenn es sein muss, soll es sein. Das liegt in Gottes Hand.“ VN-MM  

Kardinal Christoph Schönborn stattete seiner Mutter regelmäßig Besuche ab. scopoli
Kardinal Christoph Schönborn stattete seiner Mutter regelmäßig Besuche ab. scopoli