Schon wieder Plastikmüll im Ried

Vorarlberg / 25.02.2022 • 22:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
asdfNon explignatur aut aut rectatem simaxim qui iuscium est,
asdfNon explignatur aut aut rectatem simaxim qui iuscium est,

Umweltabteilung des Landes prüft mögliche neuerliche Umweltschädigung in Lustenau.

Lustenau „Ich bekam eine Wahnsinnswut!“, sagte der Lustenauer (Name der Redaktion bekannt) den VN nach seiner Entdeckung, die er am Donnerstag im Lustenauer Streueried (nahe Sender) gemacht hatte.

Verschreddert im Erdreich

„Ich fahre hier jeden Tag mit dem Fahrrad. Da erblickte ich nahe des Gaswerkhäuschens verschreddertes Plastik in Erde vermischt. Und außerdem einen Traktor mit einem Anhänger voll Erde, der dort die Ladung entleerte.“

Der Radfahrer machte Fotos und übermittelte das Bildmaterial am Freitag den VN. In der Tat sieht der Erdhaufen mit den klar erkennbaren Plastikfetzen frisch abgelagert aus.

Unmittelbare Erinnerungen

Auch wenn es nicht im Zusammenhang stehen muss: Hier werden doch unmittelbare Erinnerungen an die „Causa Häusle“ wach. An jenen Umweltskandal, in dessen Mittelpunkt der Lustenauer Müllentsorger Häusle geriet und den die VN im Jahr 2016 an die Öffentlichkeit brachte. Die Causa zog einen aufsehenenerregenden Marathon an Verhandlungen am Landesgericht Feldkirch nach sich und endete schlussendlich mit zahlreichen Freisprüchen und dem Ergebnis, dass die nachgewiesenen illegale Deponien von mindestens 15.000 Tonnen Müll, verlagert an mehreren Standorten in Vorarlberg, bis heute unaufgeklärt und ein Rätsel bleibt.

Anzeige steht im Raum

Christian Berger, dem Leiter der Umweltabteilung der Vorarlberger Landesregierung, war der neueste „Fund“ im Lustenauer Ried am Freitagvormittag noch nicht bekannt. Nachdem ihm die VN das ihr zur Verfügung stehende Bildmaterial übermittelt hatte, kündigte er jedoch sofortige Konsequenzen an. „Ich werde den dafür zuständigen Fachbereich verständigen, der sich das vor Ort ansehen wird“, sagte er gegenüber den VN.

Wie die weitere Vorgangsweise danach aussehen wird, konnte der zuständige Abteilungsleiter am Freitag noch nicht beurteilen. Nur so viel: „Sollte sich herausstellen, dass hier umweltschädigendes Material abgelagert wurde, wird selbstverständlich Anzeige erstattet.“ Diesbezügliche Erhebungen sind im Gange.

Sollte sich herausstellen, dass hier umweltschädigendes Material abgelagert wurde, wird Anzeige erstattet.“

Im abgelagerten Erdreich verschredderte Plastikfetzen: Die Umweltabteilung erhebt deren Herkunft.
Im abgelagerten Erdreich verschredderte Plastikfetzen: Die Umweltabteilung erhebt deren Herkunft.
Das Streueried in Lustenau: Hier machte ein Radfahrer am Donnerstag eine Entdeckung, die ihn tätig werden ließ. VN-Leserreporter
Das Streueried in Lustenau: Hier machte ein Radfahrer am Donnerstag eine Entdeckung, die ihn tätig werden ließ. VN-Leserreporter