Sulzberg ist motiviert, neue Wege zu gehen

Vorarlberg / 27.02.2022 • 17:56 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Für Bürgermeister Lukas Schrattenthaler ist „das e5-Thema einkonkretes Arbeiten an der Zukunft vor Ort.“

Sulzberg Die Gemeinde Sulzberg ist 2013 als fünfte Gemeinde des Vorderwalds dem e5-Landesprogramm beigetreten.

In der Ortschaft Thal hat sich bereits 2010 ein ehrenamtliches Energieteam gegründet mit dem Ziel, die Energieautonomie in Thal zu schaffen. 2013 startete die Gemeinde eine Photovoltaik-Aktion gemeinsam mit der Energieregion Vorderwald und ist kurze Zeit später auch der Ökostrombörse beigetreten. Unter anderem wurden eine PV-Bürgerbeteiligungsanlage im Bauprojekt „Betreubares Wohnen“ umgesetzt und ein Energie-Leitbild für die Gemeinde erstellt. Wichtig war zudem, dass mit der Pfarre Sulzberg ein sehr engagierter Kooperationspartner vor Ort war.

Können Sie ein oder mehrere besondere Projekte im Zusammenhang mit klimafreundlichen Maßnahmen beschreiben?

Schrattenthaler Neben den klassischen Energiefragen wurden zunehmend auch Mobilitätsthemen im Ort diskutiert. Das führte dazu, dass in der Gemeinde Sulzberg mittlerweile vier E-Autos mit Carsharing genutzt werden. In einem breiten Bürgerbeteiligungsprozess konnte ein umfassendes Mobilitätskonzept – ein Verkehrs- und Wegekonzept – erarbeitet werden. Zudem wurden weitreichende Gemeindevertretungsbeschlüsse gefasst für ein ökologisches und regionales Beschaffungswesen oder die naturnahe Begrünung kommunaler Flächen.

Was ist in Zukunft geplant?

Schrattenthaler Wir starten im Frühjahr wieder mit einer Arbeitsklausur, um nach dem Audit 2020 die weiteren Schwerpunkte unserer e5-Ausrichtung zu diskutieren. Neben den Themen Mobilität und Photovoltaik soll es in Zukunft auch vermehrt um Bildungsthemen unter Einbindung der Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im Ort gehen, aber auch um neue CO2-Kompensationsthemen wie Flächenbegrünungen oder etwa die Schaffung von öffentlichen Homeoffice-Möglichkeiten.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem e5-Programm gemacht?

Schrattenthaler Zum einen motiviert die Teilnahme am Programm dazu, neue Wege zu denken und zu gehen. Zweitens unterstützt und verbindet es durch die vielen Good-practice-Modelle, die es bereits in anderen Gemeinden gibt. Drittens: das e5-Programm schafft einen Mehrwert für die nachhaltige Arbeit in der Gemeinde. Das e5-Thema ist tatsächlich konkretes Arbeiten an der Zukunft vor Ort.

Was sind Ihre Wünsche für die Zukunft bzw. Visionen?

Schrattenthaler Dass die Kraft, die Muse und letztlich auch das Geld immer reichen, diese wichtige Arbeit auch zukünftig mit viel Freude, Ideenreichtum und immer wieder neuen Teammitgliedern zu schaffen.

Ein Projekt, das im Rahmen des e5-Programms entstand, ist der „Oigarten“. <span class="copyright">Gemeinde Sulzberg, me</span>
Ein Projekt, das im Rahmen des e5-Programms entstand, ist der „Oigarten“. Gemeinde Sulzberg, me