Mehr Sicherheit für Feldkircher Bevölkerung

Vorarlberg / 01.04.2022 • 18:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Landwirt Sebastian Schatzmann, Ortsvorsteherin Silvia Fröhle und Bürgermeister Wolfgang Matt besichtigten die neue Zivilschutzsirene.Stadt
Landwirt Sebastian Schatzmann, Ortsvorsteherin Silvia Fröhle und Bürgermeister Wolfgang Matt besichtigten die neue Zivilschutzsirene.Stadt

Neue Zivilschutz­sirene in Bangs ­installiert.

Feldkirch Ein zentrales Anliegen des Zivil- und Katastrophenschutzes ist die rasche Warnung und Alarmierung der Bevölkerung im Katastrophen- oder Krisenfall. Aus diesem Grund wurde vergangene Woche in Bangs eine neue
Zivilschutzsirene installiert. Landwirt Sebastian Schatzmann hat für die Warnvorrichtung das Dach eines seiner Hofgebäude zur Verfügung gestellt.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit ist Österreich eines von wenigen Ländern, das über eine flächendeckende Sirenenwarnung verfügt. Die Warn- und Alarmsignale können österreichweit derzeit von über 8000 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Signale können je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres, von den Landeswarnzentralen der Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen ausgelöst werden.

Zusätzliches Warnsystem

Eine zusätzliche Möglichkeit der Information und Warnung der Bevölkerung bietet das Warnsystem Katwarn Österreich/Austria, das vom Bundesministerium für Inneres angeboten wird. Katwarn kann kostenlos als App heruntergeladen bzw. durch Anmeldung per SMS genutzt werden. Über das System können Meldungen zu allen möglichen Gefahren (z. B. Unwetter, Großbrände, Bombenfunde, etc.) ausgegeben werden.

Bedeutung der Warnsignale

Sirenenprobe 15 Sekunden gleichbleibender Dauerton, jeden Samstag um 12 Uhr

WArnung drei Minuten gleichbleibender Dauerton. Wenn dieses Warnsignal ertönt, soll das Radio oder der Fernseher eingeschaltet bzw. das Internet aufgerufen werden.

Alarm eine Minute auf- und abschwellender Heulton bedeutet „Gefahr!“. Wenn dieses Warnsignal ertönt, sollen schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufgesucht werden. Danach soll man sich über Radio, Fernsehen oder Internet über Verhaltensmaßnahmen informieren und diese befolgen.

Entwarnung eine Minute gleichbleibender Dauerton bedeutet Ende der Gefahr. Weitere Hinweise über Radio, Fernsehen bzw. Internet beachten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.