Flo und Wisch verzaubern zum Jubiläum das Ländle

Vorarlberg / 03.04.2022 • 16:48 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Harald Ponier, Florian Röhlich (Flo), David Krammer (Wisch) und Alfred Bargetz.Egle
Harald Ponier, Florian Röhlich (Flo), David Krammer (Wisch) und Alfred Bargetz.Egle

10 Jahre Bühnenpräsenz der beiden Gesangs- und Kabarettvirtuosen.

Altach Begonnen hat alles im Jahr 2012: Im Rahmen der ORF Casting Show „Die große Chance“ tauchten die beiden Kabarettisten Florian „Flo“ Röhlich (33) aus Wien sowie der Steirer David „Wisch“ Krammer (32) erstmals auf einer größeren Bühne auf. Am Ende reichte es bei der Show zwar nur für den zweiten Platz, damit begann aber der Höhenflug des Duos. Die Mischung aus musikalischen Einlagen und Wortwitz überzeugt seitdem das Publikum in ganz Österreich.

„Best of“ Flo und Wisch

Insgesamt sechs Programme entstanden aus der Feder der beiden Künstler. Ein „Best of“ aus den vergangenen zehn Jahren präsentierten sie nun dem Publikum im Altacher KOM – an gleicher Stelle, wo sie vor rund einem Jahr auch ihre Ländle- Premiere feiern durften. Damals wie heute ist Alfred Bargetz Veranstalter und Obmann des Altacher Theaterkreises. Harald Ponier hingegen übernimmt die künstlerische Leitung nur noch bis zum Ende dieses Jahres. Zum Auftakt des Altacher Kultur Frühjahrs 2022 begeisterten die beiden Virtuosen das Publikum in Altach.

Niemals zu kurz kommt die aktuell turbulente Politiklandschaft, genauso widmen sich die beiden aber auch der Frage, warum steirische Segways die Antwort auf die Klimakrise sind. Das geplante eingebaute Enddatum von Haushaltsgeräten setzen die beiden in einer Falco-Parodie um. Ebenfalls kümmern sie sich um das schlechte Gewissen der Männer, wenn die Frauen mal wieder länger im Bad brauchen, die intimen Kontroversen der beiden Geschlechter aufgrund der unterschiedlichen Ausstattung des Kosmetikschranks inklusive.

Bei den Differenzen geht es weiter, die unterschiedlichen Ausgestaltungen der Fischereigesetze der Bundesländer sind ebenso Teil wie die verschiedenen Weinsorten der Welt. Die beiden präsentieren auch ihre Ablehnung gegenüber dem sonntäglichen Brunch, ihre Einstellung und Interpretation des Wiener Lieds und ihre Gedanken zur Ibiza-Affäre. Zur Not hilft dann italienisch statt steirisch und es helfen Melodien der Toten Hosen. Ein Abend voller Schmäh, Spitzzüngigkeit und vor allem hervorragender musikalischer Interpretationen. Zehn Jahre Flo und Wisch – alles Gute!

Das Programm des Altacher Kultur Frühjahrs geht bereits am Freitag, den 8. April, weiter. Dann gastieren im Altacher KOM die beiden Deutschen Musiker Bastian Pusch und Andreas Speckmann mit dem Programm „Notenlos“ – einem wilden Ritt durch die Musikwelt. CEG

Das Kaberettisten-Duo überzeugt sein Publikum mit einer Mischung aus musikalischen Einlagen und Wortwitz.
Das Kaberettisten-Duo überzeugt sein Publikum mit einer Mischung aus musikalischen Einlagen und Wortwitz.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.