Mehr als 3000 Stunden für die Allgemeinheit

Vorarlberg / 03.04.2022 • 16:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein besonders unerfreulicher Einsatz im Jahr 2021: Der durch Vanadlismus enstandene Brand im Bereich der Holzbrücke Sulner Steg. MAthis
Ein besonders unerfreulicher Einsatz im Jahr 2021: Der durch Vanadlismus enstandene Brand im Bereich der Holzbrücke Sulner Steg. MAthis

Die Sulner Ortsfeuerwehr zog bei der Jahreshauptversammlung Bilanz über das Einsatzjahr 2021.

Sulz Der Sulner Feuerwehrkommandant Matthias Walser konnte den anwesenden Gästen bei der Jahreshauptversammlung einen Einblick in das Einsatz- und Schulungsjahr 2021 geben. Aktuell erklären sich 55 Frauen und Männer bereit, unzählige Stunden in Aus- und Weiterbildung zu investieren, um bei Einsätzen in der Gemeinde und Umgebung unentgeltliche Hilfe leisten zu können. Der Mannschaftsstand setzt sich dabei aus 38 Aktivmitgliedern – seit Ende des vergangenen Jahres verstärkt auch wieder eine Feuerwehrfrau die Mannschaft –, acht Jugendfeuerwehrmitgliedern, zehn Ehrenmitgliedern und sechs Passivmitgliedern zusammen.

19 Einsätze

Die Florianis wurden im vergangenen Jahr zu ähnlich vielen Einsätzen wie 2020 gerufen. Waren es dort noch 21 Alamierungen, rückte die Wehr 2021 insgesamt 19 Mal aus. Erfreulicherweise handelte es sich dabei zum überwiegenden Teil um technische Hilfeleistungen. Sieben Mal musste die Wehr aber auch zu Brandeinsätzen ausrücken, wie zum Beispiel im März des vergangenen Jahres als im Bereich der Holzbrücke Sulner Steg beim Schwimmbad an der Frutzstraße durch Vandalismus ein Brand ausgebrochen war. Umgerechnet ergaben die Einsätze im vergangenen Jahr in Summe 372 Einsatzstunden. Gesamt wurden bei der Sulner Wehr für das Berichtsjahr 2021 somit rund 3090 Stunden resümiert.

Ein großer Teil davon wurde mit 920 Stunden in die Verwaltung der Feuerwehr, Wartungsarbeiten sowie die Tätigkeiten der Jugendbetreuer investiert. 1560 Stunden wurden zudem für Veranstaltungen wie Proben und Schulungen, die Vollversammlungen, kirchliche Anlässe, Festbesuche sowie Zusatzdienste aufgebracht. Aufgrund der anhaltenden Coronasituation mussten allerdings auch bei der Feuerwehr in Sulz jegliche gesellschaftlichen Anlässe abgesagt werden. MIMA

Bürgermeister Karl Wutschitz bedankte sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung bei Kommandant Florian Walser für den Einsatz der Feuerwehr. FW Sulz
Bürgermeister Karl Wutschitz bedankte sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung bei Kommandant Florian Walser für den Einsatz der Feuerwehr. FW Sulz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.