Trotz aller Erschwernisse immer voll einsatzbereit

Vorarlberg / 05.04.2022 • 17:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Weilers Feuerwehrkameraden leisteten im vergangenen Jahr rund 3000 Stunden Dienst für die Allgemeinheit. Mäser
Weilers Feuerwehrkameraden leisteten im vergangenen Jahr rund 3000 Stunden Dienst für die Allgemeinheit. Mäser

Wahlen, Angelobungen und Vorfreude auf neue Einsatzfahrzeuge bei der Feuerwehr Weiler.

WEiler Mit 32 Ausrückungen leisteten die Mitglieder der Feuerwehr im vergangenen Jahr wieder wichtige Dienste für die Gemeinde. Trotz aller Umstände aufgrund der Coronasituation waren diese zu jederzeit voll einsatzbereit. „Das vergangene Jahr war von der Covid-19-Pandemie geprägt. So konnten wir beispielsweise den Probenbetrieb nur unter erschwerten Bedingungen durchführen. Auch sonstige Schulungen und Veranstaltungen waren kaum beziehungsweise garnicht möglich. Ungeachtet all dieser Erschwernisse war unsere Feuerwehr wie gewohnt 365 Tage 24 Stunden voll einsatzbereit und für dieses disziplinierte und engagierte Verhalten möchte ich mich ganz besonders bei der Mannschaft bedanken“, so Weilers Feuerwehrkommandant Reinhard Morscher in seinem Jahresbericht 2021. Im Zuge der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde Morscher, der seit drei Jahren der Ortsfeuerwehr als Kommandant vorsteht, für weitere drei Jahre gewählt.

583 Stunden im Einsatz

Die Feuerwehrkameraden aus Weiler wurden dabei im vergangenen Jahr zu 32 Einsätzen alarmiert. Mit 26 Ausrückungen stellten die technischen Einsätze den Großteil der Alarmierungen dar. Sechs Mal mussten Brandeinsätze abgearbeitet werden und fünf Mal leisteten die Kameraden aus Weiler nachbarschaftliche Hilfe. Somit leistete die Ortsfeuerwehr von Weiler im vergangenen Jahr 583 Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung. Um all diese Einsätze professionell und erfolgreich erledigen zu können, wurden wieder unzählige Stunden in die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrfrauen und -männer investiert. Gesamt 2916 Stunden widmete man im vergangenen Jahr der Ausbildung, Fahrzeugwartung, Jugendarbeit und vielem mehr.

Auch das Engagement für die Jugend und die Begeisterung der jungen Mädchen und Burschen trägt Jahr für Jahr Früchte und so konnten im Rahmen der Jahreshauptversammlung drei junge Männer in den Aktivstand aufgenommen werden.

Fahrzeugzuwachs

Bereits seit über einem Jahr im Dienst ist das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Weiler mit dem bereits auf etliche Einsätze gefahren werden konnte. „Zusammenfassend kann man sagen, dass das neue Einsatzfahrzeug dank unseres professionellen Fahrzeug-Ausschusses bestens für unsere Einsatzanforderungen geplant und ausgelegt worden ist“, so Kommandant Morscher.

Gleichzeitig freut er sich aber auch schon auf das neue Versorgungsfahrzeug, das künftig für den Transport der Feuerwehrmannschaft und das Material zum Einsatz kommt. Dieses wird die Fahrzeugflotte der Weiler Floriani in den kommenden Wochen komplettieren. MIMA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.