Fahrplan für Hallenbad in Bregenz

Vorarlberg / 06.04.2022 • 17:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Nach Abschluss der Erdbewegungen samt Baugrubensicherung soll im Oktober der Startschuss für den Neubau des Hallenbades samt Sauna in Bregenz erfolgen. Das Großprojekt, das auch die Sanierung der bestehenden Freibadeanlagen umfasst, stand jetzt erneut auf der Tagesordnung der Stadtvertretung. Demnach wurden die Baumeisterarbeiten mit Pfahlfundierung und Erstellung von Spundwänden zur Wasserrückhaltung beschlossen. Sie belaufen sich auf rund 18,5 Millionen Euro. Gleichzeitig wurde über die zu erwartenden Kostensteigerungen diskutiert, die auf der Preisbasis 2022 rund 11,5 Prozent betragen und eine Gesamt­investition von rund 68,1 Millionen Euro erwarten lassen. Berücksichtigt man die Indexierung von Bauleistungen bis zur Fertigstellung 2025, ist mit weiteren Kostenanpassungen zu rechnen. Schließlich trägt sich die Stadt mit dem Gedanken, die bislang geplante Energiebereitstellung mittels Seewassernutzung, Blockheizkraftwerk und modellierbarer Biogasheizung noch durch eine großflächige Fotovoltaikanlage zu ergänzen. In Summe führt das zu möglichen Projektkosten von knapp 72 Millionen Euro. Bis zur Fertigstellung des neuen Hallenbades bleibt das alte geöffnet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.