Großeinsatz bei Wohnungsbrand

Vorarlberg / 06.04.2022 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Großeinsatz bei Wohnungsbrand

Gebäude in der Bregenzer Jahnstraße evakuiert, zwei Personen verletzt.

BREGENZ Am Mittwoch um 3.35 Uhr ging bei der Landesleitzentrale Bregenz ein Notruf über einen Wohnungsbrand in der Jahnstraße in Bregenz ein. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich bereits mehrere Bewohner der Wohnanlage vor dem Haus, alle weiteren wurden vorsorglich evakuiert.

Mit Drehleiter geborgen

Der 30-jährige Bewohner jener Wohnung, in der der Brand offensichtlich ausgebrochen war, musste von der Feuerwehr mittels Drehleiter evakuiert werden, da diesem der Weg aus der Wohnung nicht mehr möglich war. Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Brandursache dürfte ein technischer Defekt am Kühlschrank gewesen sein.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Der 30-jährige Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert. Weitere Verletzte gab es keine.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Bregenz-Stadt, Vorkloster, Rieden, Fluh und Wolfurt mit zwölf Fahrzeugen und 100 Personen, die Rettung mit fünf Fahrzeugen und 16 Personen, der Katastrophenzug der Rotkreuzabteilung Hard, ein Notarzt sowie drei Streifen der Bundespolizei mit sechs Personen.

Fünf Feuerwehren mit rund 100 Personen waren am frühen Mittwochmorgen im Einsatz.M. SHOUROT
Fünf Feuerwehren mit rund 100 Personen waren am frühen Mittwochmorgen im Einsatz.M. SHOUROT

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.