“Kurzsichtiges” EU-Parlament

Vorarlberg / 07.04.2022 • 22:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lustenau Dass das Europäische Parlament ein sofortiges Embargo von russischen Energieträger fordert, überrascht den Präsident der Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV) Martin Ohneberg, nicht. Dass vier österreichische Abgeordnete den Antrag unterstützen, schon. „Eine solche Entscheidung ist entweder weltfremd oder heuchlerisch“, kritisiert er. Es sei nun mal Fakt, dass Österreich von russischem Gas abhängig ist. Ein sofortiger Importstopp würde Österreich daher enorm schaden. Der Krieg muss verurteilt werden, doch bei aller Emotionalität und der Notwendigkeit für Symbolpolitik, eine solche Entscheidung gefährde die heimischen Betriebe und Arbeitsplätze. „Dieser Beschluss unserer Abgeordneten ist kurzsichtig, rücksichts- und verantwortungslos“, warnt Ohneberg.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.