Historische Schifffahrt startet mit Hafenfest

Vorarlberg / 08.04.2022 • 16:29 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Historische Schifffahrt Bodensee startet die Saison mit einem gemeinsamen Auftritt von Hohentwiel und Oesterreich beim Hafenfest in Romanshorn. Auf dem Programm stehen im April u. a. zwei Zeitreisen.stp
Die Historische Schifffahrt Bodensee startet die Saison mit einem gemeinsamen Auftritt von Hohentwiel und Oesterreich beim Hafenfest in Romanshorn. Auf dem Programm stehen im April u. a. zwei Zeitreisen.stp

Samstag und Sonntag sind die beiden Schiffe beim Hafenfest in Romanshorn zu Gast und laden zu Rundfahrten ein.

Hard, Romanshorn Auf dem Bodensee sind ab diesem Wochenende nicht nur die Schiffe der VSU wieder unterwegs, auch die Historische Schifffahrt Bodensee legt wieder los – mit dem Besuch des Hafenfestes in Romanshorn.

Shuttledienst und Rundfahrten

Beim Hafenfest in der Schweizer Nachbarschaft sind die beiden historischen Schiffe in unterschiedlicher Mission unterwegs: Die Oesterreich besorgt den Shuttledienst, bringt Hafenfestgäste am Samstag und Sonntag von Hard nach Romanshorn (Abfahrt Hard 8.15 Uhr, Ankunft Romanshorn 10 Uhr) und bringt die Gäste am Abend wieder zurück (Abfahrt Romanshorn, 17.30 Uhr, Ankunft Hard 19.15 Uhr). Das Schiff bleibt dazwischen im Hafen und lädt zur Besichtigung samt kulinarischen Köstlichkeiten „aus Küche und Weinkeller“ ein. Die Hohentwiel wird an beiden Tagen für einstündige Rundfahrten zur Verfügung stehen: Abfahrt im Hafen Romanshorn ist jeweils um 12, 13.30 und 15.30 Uhr.

Volles Programm im April

Am Osterwochenende beginnt für den Dampfer ein volles Programm mit dem Jazz Brunch, zu dem die Hohentwiel am Ostersonntag, 10 Uhr, in Hard ausläuft. Um 15.45 Uhr geht es ab Bregenz zum Dixie Törn los, Zusteigemöglichkeiten um 16.20 Uhr am Kaiserstrand in Lochau und 17 Uhr in Lindau.

Erster Höhepunkt im Sommerprogramm ist die erste Zeitreise am Ostermontag. Die Hohentwiel startet um 13.30 Uhr am Kaiserstrand in Lochau, die Oesterreich gleichzeitig im Lindauer Hafen. Die beiden Schiffe begegnen einander auf dem See und fahren ein Stück weit parallel, um dann den Hafen Hard anzulaufen, wo die Passagiere auf das jeweils andere Schiff umsteigen. Um 16.30 Uhr laufen die Schiffe wieder den Hafen Lindau bzw. die Anlegestelle am Kaiserstrand an.

Nächstes Highlight der „gemeinsamen Auftritte“ sind dann die Romanshorner Luftspiele am 23. April. Dabei wird ein Schiff-Triptychon gebildet und in Romanshorn steigt gleichzeitig der Heißluftballon in Form eines gigantischen Kuheuters auf, um aus dem goldenen Ballonkorb über den Schiffen den traditionellen Alpsegen neu zu interpretieren. Eine Hirtin wird mit dem Melktrichter den Segen über dem See ausbreiten. Musiker auf allen Schiffen werden über dieses Schutzgebet miteinander in Verbindung treten und ein gemeinsames Konzert­ereignis kreieren. Der Euter-Ballon ist eine soziale Skulptur der Künstlerin Barbara Anna Husar.

Am 24. April starten die beiden Schiffe zur „Zeitreise Deluxe“ mit Abfahrt um 17.30 Uhr in Hard (Oesterreich) bzw. Friedrichshafen (Hohentwiel). STP

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.