Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Vorarlberg / 10.04.2022 • 17:42 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
In Dornbirn-Watzenegg wird am Dienstag Blut gespendet.
              
              Blutspendedienst

In Dornbirn-Watzenegg wird am Dienstag Blut gespendet. Blutspendedienst

Stadtkapelle mit
neuem Obmann

Stadtkapelle Haselstauden Kürzlich fand im vollbesetzten DSV-Stüble in Haselstauden die 172. Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle statt. Obmann Manfred Willam begrüßte die Musikanten, die Ehrenmitglieder, Ehrengäste und Stadtrat Alexander Juen.

Er gab einen Rückblick auf die vergangenen Jahre, in denen das Vereinsleben wegen Corona sehr eingeschränkt war. Kapellmeister Christian Purin gab eine Vorschau auf den Tag der Blasmusik, Platzkonzerte und das Mitwirken beim Marschmusikwettbewerb in Lingenau. Rebekka Höfle wurde für zehn Jahre und Christian Wille für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Doris Stocker und Dietmar Sohm wurden mit 35 Jahren Musikantentätigkeit Ehrenmitglieder. Kornelia Böhler übergab das Amt des Jugendreferenten an Vanessa Gutbrunner. Obmann Manfred Willam beendete seine Tätigkeit nach zehn Jahren und gratulierte seinem Nachfolger Mario Hilbe zur einstimmigen Wahl als Obmann.

Blutspendeaktion in Watzenegg

Blutspendedienst Feldkirch Am Dienstag, 12. April, findet in der Volksschule von 17 bis 21 Uhr eine Blutspendeaktion statt.

Als Blutspender tragen Sie mit dazu bei, Menschenleben zu retten. Wenn Ihre letzte Blutspende mindestens acht Wochen zurückliegt, dürfen wir Sie um die Teilnahme an der oben angeführten Blutspendeaktion bitten. So können wir unsere schwerkranken Patienten mit den notwendigen Blutprodukten weiterhin versorgen.

Blut spenden dürfen alle gesunden Frauen und Männer im Alter von 18 bis 70 Jahren im Abstand von acht Wochen. Wir bitten Sie, dass Sie vor der Blutspende etwas essen und trinken. Personen, die zum ersten Mal Blut spenden, ersuchen wir um Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises. Weiters sollten Erstspender nicht älter als 60 Jahre sein.

Informationen im Internet unter www.blut.at oder unter der Servicenummer 0800 190 190.

Betriebsbesichtigung bei Rieger Orgelbau

Seniorenbund Lustenau Am 22. März 2022 besuchten 25 Seniorinnen und Senioren des Seniorenbundes Lustenau unter Leitung von Hans Fitz die Firma Rieger Orgelbau in Schwarzach.

Im Besprechungsraum referierte Reiner Schuhenn über die Geschichte der Firma Rieger und über die weltumspannenden Standorte, wo Rieger-Orgeln eingebaut oder restauriert wurden. Anhand einiger kleiner Pfeifen erklärte er uns die verschiedenen Bauweisen, wie Töne entstehen, warum sie höher oder tiefer, voluminöser oder sanfter klingen können. Ganz besonderer Wert wird bei Rieger auf die Tatsache gelegt, dass alle Komponenten einer Orgel im Haus, größtenteils in Handarbeit, hergestellt werden. Das konnten wir anschließend beim Gang durch die Werkshallen bewundern.

Staunend sahen wir zu, wie geschickte Finger aus einem Metallplättchen ein Röhrchen drehten, Lederplätzchen als Membran verklebt, Elektronikbauteile eingesetzt und am Schmelztiegel eine Metalllegierung zu einer Platte gegossen wurden. Bei der letzten Station konnten wir dem Fachmann über die Schulter schauen, wie er durch den Aufschnitt einer Pfeife Leben einhauchte.

Beeindruckt bedankten wir uns mit der Erkenntnis, warum die Orgel als „Königin der Instrumente“ bezeichnet wird.

Die Mitglieder des Seniorenbundes Lustenau ließen sich bei Rieger Orgelbau erklären, wie die „Königin der Instrumente“ hergestellt wird.Seniorenbund
Die Mitglieder des Seniorenbundes Lustenau ließen sich bei Rieger Orgelbau erklären, wie die „Königin der Instrumente“ hergestellt wird.Seniorenbund

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.