Senioren als wichtige Stütze der Gesellschaft

Vorarlberg / 10.04.2022 • 17:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
<p class="caption">Bürgermeistertreffen: Thomas Schierle, Irmgard Hagspiel und Christian Natter.</p><p class="caption"/>

Bürgermeistertreffen: Thomas Schierle, Irmgard Hagspiel und Christian Natter.

Die Seniorenbörse Wolfurt entwickelte sich zu einer bedeutenden und geschätzten Institution.

Wolfurt Mit einem Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre startete die diesjährige Generalversammlung des Vereins Seniorenbörse Wolfurt (in Kooperation mit Schwarzach und Kennelbach) im Wolfurter Cubus. Zweifellos liegt aufgrund der langwierigen Coronasituation – vor allem, da es sich großteils um gegenseitiges Helfen innerhalb der gefährdesten Gruppe der älteren Bevölkerung handelt – keine einfache Zeit hinter den vielen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Seniorenbörse.

4000 Stunden

Nichtsdestotrotz seien insgesamt über 4000 Stunden in dieser Zeit für allerlei Dienste aufgewendet worden. „Das Vermitteln von Hilfsdiensten wie etwa Hilfe bei der Gartenarbeit, kleinere Reparaturarbeiten, Kinderbetreuung, spontane Fahrdienste, Unterstützung im Umgang mit Behörden oder das Zur-Hand-Gehen bei Arbeiten im Haushalt ist das primäre Ziel der Seniorenbörse“, erklärte Obmann Kurt Weber bei seinem Bericht.

Helfen und helfen lassen

„Helfen und helfen lassen lautet das Motto des Vereins. Ich bedanke mich bei allen, die in irgendeiner Form einen Beitrag für unsere Idee leisteten. Und wir freuen uns über jeden Einzelnen, der zukünftig bei uns mitmachen möchte“, so Weber.

Sehr erfolgreich werden auch die Initiativen Handwerkerschule und Lesepatenschaften an Schulen durchgeführt. „Ein Renner“, so der Obmann, „sind natürlich auch das Rikscha-Fahren, das gesellige Strickstüble oder das gemeinsame Essen.“ Kurzum: Es seien viele kleine und große Gesten und Veranstaltungen, die das Zusammenleben fördern und stärken. Ein großer Dank galt bei der Generalversammlung neben den wichtigen Sponsoren auch den weiteren Vorstandsmitgliedern rund um Yvonne Böhler (Obmann-Stv.) und Ehrenobmann Werner Kessler, die sich neuerlich zur aktiven Mitarbeit bereit erklärten.

Bei Speis und Trank sowie Livemusik von Rudi Lässer gratulierten auch die Bürgermeister Christian Natter, Thomas Schierle und Irmgard Hagspiel, deren Vorgänger Erwin Mohr und Manfred Flatz sowie Pfarrer Marius Dumea im Beisein zahlreicher Vereinsmitglieder im gut gefüllten Cubus zur erfolgreichen Vereinsführung.

Abgerundet wurde die Versammlung mit einem Vortrag von Gert Gröchenig, der als erfahrener Kriminalbeamter über kriminelle Machenschaften von Trickbetrügern – um ans Geld älterer Menschen zu kommen – berichtete. wam

Querflötentrio der Musikschule Hofsteig.
Querflötentrio der Musikschule Hofsteig.
Ehrenobmann Werner Kessler und Obmann Kurt Weber.
Ehrenobmann Werner Kessler und Obmann Kurt Weber.
Alt-Bgm. Manfred Flatz, Monika Raid und Referent Gert Gröchenig.
Alt-Bgm. Manfred Flatz, Monika Raid und Referent Gert Gröchenig.
Selbst für ein Tänzchen blieb nach der Sitzung noch Zeit.<span class="copyright">WAM (5)</span>
Selbst für ein Tänzchen blieb nach der Sitzung noch Zeit.WAM (5)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.