Stickereien aus sieben Jahrzehnten

Vorarlberg / 10.04.2022 • 17:46 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Sortiment an Tüllstoffen.
Ein Sortiment an Tüllstoffen.

In Lustenau hat der „Feinspitz“, ein Geschäft voller Stickereien, neu eröffnet.

Lustenau Weiße Spitzen, goldene Spitzen, bunte Spitzen. Das Geschäft in der ehemaligen Stickerei Natter in der Quellenstraße gleicht einer textilen Schatzkammer. Wohin das Auge blickt, überall finden sich liebevoll gestickte Muster. Die seit 2019 geschlossene Firma wird nun wieder neu mit Leben befüllt. Kürzlich hat der Shop „Feinspitz“ seine Türen geöffnet. „Wir bieten eine große Vielfalt an unterschiedlichen Spitzen und Tüllstoffen. Diese stammen aus dem Jahr 1956 und gehen bis in die heutige Zeit“, erzählt Markus Natter, Inhaber der ehemaligen Stickerei.

Handwerk wertgeschätzt

„Als ich 2019 die Stickerei aufgab, konnte ich unser Stoff-, Spitzen-, und Tülllager nicht einfach verkaufen“, sagt Natter. Den Stoffen und der Handarbeit, die so eine Stickerei mit sich bringt, will er mit Wertschätzung entgegentreten. „Jedes Stickmuster hat eine kreative Geschichte. Jemand hat sich hingesetzt und einen Entwurf gemacht, der dann schlussendlich umgesetzt wurde“, so Natter. Mit dem neuen Geschäft „Feinspitz“ will er den textilen Schatz der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Natter erfüllt sich mit dem Shop einen Traum. Genauso wie Doris Suppan, die den neuen Laden betreut. „Ich bin in einer Stickerfamilie groß geworden und habe schon als Kind alles Mögliche mit Spitzen verziert“, erzählt Suppan. Sie verkleidet unter anderem alte Lampenschirme neu mit Spitzen, gestaltet Grußkarten, designt Gutscheinverpackungen, Notizblöcke und allerlei kleine Geschenke. Überall zu finden, sind die edlen Stickereien, die ein echter Hingucker sind.

„Ohne Altes gibt es nichts Neues“, so Suppan. „Ich möchte die Stickereien allen zugänglich machen. Schneiderinnen oder auch Menschen, die gerne kreativ arbeiten, werden bei uns fündig“, so Suppan. Faire und erschwingliche Preise sollen die Hemmschwelle zu den Stickereien überwinden.

Ein Stück Geschichte

Die Stickereien sind Teil der Geschichte von Lustenau. Damit die schönen Stoffe auch weiterhin jene Wertschätzung in der Bevölkerung erfahren, werden sie nun von Doris Suppan mit kreativen Ideen neu überarbeitet und fließen in andere Produkte ein.

Die Stoffe und Spitzen können auch als Meterware im „Feinspitz“ erworben werden. bvs

Stickereien erhalten eine zweite Chance.
Stickereien erhalten eine zweite Chance.
Doris Suppan (links) und Markus Natter (rechts) verbindet die Leidenschaft für die Stickereien.bvs (3)
Doris Suppan (links) und Markus Natter (rechts) verbindet die Leidenschaft für die Stickereien.bvs (3)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.