Erfolgreiche Tenniswoche in Belgien

Vorarlberg / 11.04.2022 • 17:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit einem Erfolg im Halbfinale gegen den Italiener Francesco Felici zog Maxi Taucher ins Endspiel beim ITF Turnier ein.mima
Mit einem Erfolg im Halbfinale gegen den Italiener Francesco Felici zog Maxi Taucher ins Endspiel beim ITF Turnier ein.mima

Bei den Roller Open in Knokke zog Maximilian Taucher im Einzel- und Doppelbewerb ins Endspiel ein.

Hohenems Erneut zeigte der Emser Rollstuhlsportler Maximilian Taucher eine tolle Leistung und sicherte sich bei einem ITF Junior Turnier in Belgien den Sieg im Doppelbewerb und den zweiten Platz im Einzel. Dabei startete Maximilian Taucher als Nummer eins gesetzt souverän ins Turnier und feierte in der ersten Runde des Einzelbewerbes einen glatten Zwei-Satz-Erfolg gegen den Niederländer Xavier Donker. Mehr zu kämpfen hatte der Emser Youngster dann in Runde zwei gegen den 17-jährigen Italiener Francesco Felici. Nachdem Taucher den ersten Satz für sich entscheiden konnte, sicherte sich der Italiener den zweiten Satz mit 6:4. Taucher fand aber wieder zu seinem Spiel zurück, holte sich den dritten Durchgang mit 6:2 und zog ins Endspiel ein.

Finale gegen Doppelpartner

Dort wartete mit dem Briten Andrew Penny der Doppelpartner des Vorarlbergers, und nachdem sich die beiden aus den Trainingseinheiten gut kannten, entwickelte sich gleich ein offenes Spiel. Taucher schaffte es im ersten Satz mit schnellen Bällen seinen Gegner unter Druck zu setzen und sicherte sich mit 6:2 einen ersten Vorteil. In weiterer Folge konnte der Emser den Druck aber nicht aufrecht erhalten und musste so Satz zwei und drei mit 4:6 und 3:6 abgeben. Im Doppelbewerb zog Maxi Taucher mit seinem Partner Penney mit einem souveränen 6:3 und 6:0 gegen die Niederländer Ivar Van Rijt und Xavier Donker ins Finale ein. Und auch im Endspiel gab sich der Emser mit seinem Partner keine Blöße und sicherte sich am Ende mit einem glatten 6:0 und 6:1 gegen Alexander Lantermann (Belgien) und Justin Michel (Frankreich) den Turniersieg.

Taucher zufrieden

„Im Großen und Ganzen geht für mich mit dem ersten Platz im Doppel und dem zweiten Platz im Einzel eine sehr erfolgreiche Woche zu Ende. Danke an meine Unterstützer und meinen Trainer Maximilian Forer für die optimale Vorbereitung auf das Turnier“, so Maximilian Taucher in einer ersten Bilanz zum Turnier in Belgien.

„Im Großen und Ganzen geht für mich eine sehr erfolgreiche Woche zu Ende.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.