Traditionelle Bräuche rund um Ostern

Vorarlberg / 11.04.2022 • 17:09 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Palmprozession am Palmsonntag machte den Auftakt der Karwoche.
Die Palmprozession am Palmsonntag machte den Auftakt der Karwoche.

Am vergangenen Wochenende fand in Rankweil das Palmbuschbinden und Ratschenbauen sowie die Palmprozession statt.

Rankweil „Das Palmbinden ist ein volksreligiöses Brauchtum. Wir nehmen damit den Bericht aus dem Evangelium auf, in dem nachzulesen ist, dass viele Menschen Jesus bei seinem Einzug in Jerusalem einen euphorischen Empfang bereiteten, indem sie ihm zujubelten und mit Palmzweigen zuwinkten“, erklärt der Rankweiler Pfarrer Walter Juen die traditionsreiche Geschichte in der Marktgemeinde rund um das Palmenbinden und das Ratschenbauen. Bereitgestellt werden die dazu benötigten Äste, Sträucher und Zweige wie immer von der Bevölkerung und der Agrargemeinde Rankweil. So kann die Pfarre Rankweil samt ihren Ministranten jedes Jahr vor der Karwoche den Menschen die Möglichkeit bieten, selbst kreativ zu werden. Die freiwilligen Helfer der Pfarre sorgten unter Leitung von Marlene Morscher und Norbert Preg für die notwendige Unterstützung beim Palmbinden und Ratschenbauen. So nutzten heuer wieder viele Kinder und Erwachsene die Chance, selbst ein solches dekoratives Gesteck zu binden oder eine Flügelratsche zu bauen. Besonders auch einige Jugendliche nahmen dieses Jahr an der Veranstaltung teil und erfreuten sich an der kreativen Tätigkeit. Die Ratschen sind der Ersatz für die Kirchenglocken, welche am Karfreitag und Karsamstag schweigen. Statt der Glocken ertönen so am kommenden Freitag die selbstgebauten Ratschen der Menschen, die sich um 14 Uhr bei der Basilika in Rankweil treffen, um von dort aus mit großem Lärm durch Rankweil zu ziehen. Bevor man an der Endstation, der St. Josefkirche, ankommt, wird noch ein Zwischenstopp beim St. Peter Bühel eingelegt.

Auftakt der Karwoche

Ergänzend zum Palmbuschbinden ging am vergangenen Wochenende auch die traditionelle Palmprozession über die Bühne. So nutzten viele der Eltern und Kinder die Möglichkeit, ihre selbstgemachten Palmbuschen auf dem Rankweiler Ölberg, dem St. Peter Bühel, von Kaplan Paul Niculaesi auch entsprechend segnen zu lassen, bevor es zur anschließenden Messfeier in der Kirche St. Josef ging. Gesegnet wurden die Palmzweige aber nicht nur auf dem St. Peter Bühel, sondern auch in der Basilika und in der St. Peter Kirche. Unter der Vielzahl an Gästen feierten auch Rankweiler Alt-Bürgermeister Martin Summer, Sport-Gemeinderat Helmut Jenny mit Gattin Waltraud und viele weitere Bürger von Rankweil sowie von umliegenden Gemeinden. Für die musikalische Umrahmung bei der Palm-Prozession und der Messfeier in der Kirche St. Josef sorgte die Jugendkapelle der Bürgermusik Rankweil. „Die Karwoche ist für Menschen des christlichen Glaubens die wichtigste Woche des ganzen Jahres“, so Pfarrer Walter Juen. Der Palmsonntag macht den Auftakt der Karwoche. Am Gründonnerstag gedenkt man dem letzten Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern. Am Freitag folgt der Tag der Kreuzigung und am Samstag der Tag der Grabesruhe. Am Ostersonntag erreicht die kirchliche Festwoche mit der Auferstehung Jesu dann seinen Höhepunkt. VN-TK

VN-Chefredakteur Gerold Riedmann mit seinen Töchtern beim Palmbuschbinden in Rankweil.VN/Knobel
VN-Chefredakteur Gerold Riedmann mit seinen Töchtern beim Palmbuschbinden in Rankweil.VN/Knobel
Die Jugendkapelle der BM Rankweil sorgte für musikalische Umrahmung.
Die Jugendkapelle der BM Rankweil sorgte für musikalische Umrahmung.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.