Warum die Osterferien heuer mehr Gutes als Schlechtes verheißen

Vorarlberg / 12.04.2022 • 10:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Warum die Osterferien heuer mehr Gutes als Schlechtes verheißen
Renate aus Wien lässt es sich am Bregenzer Seeufer gut gehen. Beim derzeit vorherrschenden Kaiserwetter kein Wunder. VN/Serra

Schönes Wetter bis Donnerstag, gute Bedingungen zum Skiausklang, Obstblüten überstanden Kälte.

Schwarzach Ostern kommt, und es riecht nach Frühling. So soll es sein. Doch auch einem standesgemäßen Abschied vom Winter in einigen Vorarlberger Skigebieten steht nichts im Weg. Noch gibt es genug Schnee, die letzten Tage des Skiwinters versprechen zumindest in den Morgenstunden ungetrübten Spaß auf einem oder zwei Brettern.

Gegen Ostern hin kühler

Die Wetterprognosen für den Rest der Karwoche: “Der Dienstag wird sonnig mit Temperaturen um 20 Grad. Im Walgau kann es unter Föhneinfluss sogar noch etwas wärmer werden. Ein paar Schleierwolken stören das heitere Wetter kaum”, hat Peter Lackner von der ZAMG-Wetterstation Bregenz Erfreuliches zu berichten.

Laut dem Experten geht es am Mittwoch ähnlich weiter. Es bleibt ziemlich sonnig, allmählich wird es jedoch diesig, erneut dürfte ein wenig Saharastaub das Land überziehen. “Aber es wird nicht mehr so intensiv wie letztes Mal”, verspricht der Wettertechniker. Die Temperaturen bleiben bei rund 20 Grad.

Entwarnung für Obstbauern

Ein Wetterumschwung ist für Donnerstag zu erwarten. Es ziehen vor allem in den Bergen Quellwolken auf, Regen ist möglich, die Temperaturen gehen zurück. Von einer Kältewelle wie unlängst bleiben wir verschont. Instabil und recht kühl bleibt es wahrscheinlich bis Ostersonntag.

Die Obstbauern im Land haben die jüngste Kältewelle gut überstanden. “Noch ist nichts passiert”, gibt Obstlandwirt Jens Blum aus Höchst Entwarnung. Ich musste nicht einmal die Frostberegnungsanlage einschalten, weil immer ein Wind ging.”

Auch die hochempfindlichen Fraxner Kirschblüten konnten die letzte Attacke von Väterchen Frost erfolgreich abwehren. “Die meisten Blüten waren noch geschlossen”, erzählt Bertram Nachbaur. “Und auch wenn’s jetzt über Ostern wieder kälter wird, die Kälte scheint sich in Grenzen zu halten.”

“Die jüngste Kältewelle haben wir ohne Schäden überstanden. Ich musste die Frostberegnung nicht einschalten.

Jens Blum, Obstbauer

Das Skifinale

Einem erfolgreichen Saisonausklang sehen die Skigebiete in höheren Lagen entgegen. “Wir haben am Berg noch 1,70 Meter Schnee. Bis auf zwei Lifte sind alle Anlagen bei uns in Betrieb. Auch die Rodelbahn und der Snowpark”, freut sich Markus Simma von den Bergbahnen Damüls. Trotzdem ist am Ostermontag Schluss. Bis zum 24. April lässt Warth-Schröcken seine Lifte laufen. Dort gibt es im Saisonfinale ermäßigte Tageskarten.

Auch das ist Skifahren zum Saisonausklang im April: Ein genüssliches Bad in der Sonne mitten im Schnee. <span class="copyright">Berchtold</span>
Auch das ist Skifahren zum Saisonausklang im April: Ein genüssliches Bad in der Sonne mitten im Schnee. Berchtold

“Sonnenskilauf” mit verbilligten Tageskarten ist auch in Lech-Zürs angesagt. Ab dem 19.4. gibt dort bei eingeschränktem Skibetrieb die Tageskarte bis Saisonende eine Woche später noch um 43 Euro.

In Gargellen und am Golm endet die Saison am Ostermontag, die Silvretta Montafon hält noch einen Wochenendbetrieb bis 1. Mai aufrecht – so es die Verhältnisse erlauben. Schnee gibt’s derzeit auch im Montafon noch genug.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.