Apotheken planen Online-Shop und wollen Impfen anbieten

Vorarlberg / 14.04.2022 • 18:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zukunft Christof van Dellen stellte Pläne der Vorarlberger Apotheken vor.

Zukunft Christof van Dellen stellte Pläne der Vorarlberger Apotheken vor.

Christof van Dellen zu Gast bei Vorarlberg LIVE.

schwarzach „Es hat sich gezeigt, dass die Apotheken ein wichtiger Anker für die Bevölkerung sind und die Versorgung mit Arzneimitteln problemlos geklappt hat“, zieht der neue Vorarlberger Apothekerkammerpräsident Christof van Dellen bei Vorarlberg LIVE eine Pandemie-Zwischenbilanz. 

Große Nachfrage herrschte Anfang April nach den fünf Gratis-Antigentests. Einige Apotheken hätten Vorräte, die zu Ende gehen. Aber bis Ende nächster Woche werde Nachschub erwartet, so der Apotheker.  Auf die Frage von Moderatorin Birgit Entner-Gerhold, ob die Nachfrage nach Beruhigungsmitteln steige, antwortet der Schrunser: „Im Montafon nicht. Ich weiß aber von anderen Kollegen, dass Nachfrage besteht.“ Von der missbräuchlichen Verwendung von Benzos ist Christof van Dellen nicht überrascht. Bei Vorarlberg LIVE hat der neue Apothekerkammerpräsident ebenfalls seine Pläne vorgestellt. Neben einem Online-Shop für rezeptfreie Medikamente bis Ende diesen Jahres möchte van Dellen in den kommenden fünf Jahren das Impfen in Apotheken ermöglichen sowie einen Check anbieten, der Wechselwirkungen von Medikamenten untersucht.

Ich weiß, dass Nachfrage nach Beruhigungsmitteln besteht. Von deren missbräuchlicher Verwendung bin ich nicht überrascht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.