Sanierung der Alten Kirche in Götzis biegt auf die Zielgerade ein

Vorarlberg / 14.04.2022 • 16:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Kirchenschiff und der Turm sind schon eingerüstet. Nach einer genauen Schadensfeststellung wird mit den Arbeiten begonnen. MIMA
Das Kirchenschiff und der Turm sind schon eingerüstet. Nach einer genauen Schadensfeststellung wird mit den Arbeiten begonnen. MIMA

Nach dem Innenleben wird das Gotteshaus außen auf Vordermann gebracht.

Götzis Mit der Einrüstung des Kirchenschiffes und des Turmes starteten kürzlich die Arbeiten für die dritte und letzte Sanierungsetappe an der Alten Kirche in Götzis. Vor rund zwei Jahren starteten die umfangreichen Sanierungsarbeiten. Dabei wurde das Mauerwerk im Außenbereich trockengelegt und der Putz innen wie auch außen erneuert. In weiterer Folge wurden auch die Elektroinstallation und die Beleuchtung auf den neuesten Stand gebracht und sämtliche Fresken und Bilder erhielten frischen Glanz. Mit einer dritten und letzten Sanierungsetappe sollen nun in diesem Jahr die Renovierungsarbeiten an der Alten Kirche abgeschlossen werden. Auf Grund der starken Putzschäden an der Fassade des Kirchenschiffs und des Turms ist dabei eher mit umfangreichen Verputzarbeiten zu rechnen.

Zum Auftakt in die diesjährige Sanierungsetappe wurde in den vergangenen Wochen das Kirchenschiff und der Turm eingerüstet. Nach einer genauen Schadensfeststellung kann in weiterer Folge die gesamte Außenfassade mit einem mineralischen Anstrich versehen, die Fenster und Türgewände aus Sandstein, sowie das Kriegerdenkmal beim Chorabschluss restauriert werden. Dazu werden auch die Schäden an den Fenstern repariert und die Verglasung der Kirchenfenster neu verkittet. Um künftig eine bessere Durchlüftung des Innenraumes gewähren zu können, wird auch ein Kippflügel eingebaut. An der Turmuhr werden die Zifferblätter neu aufgemalt, die Uhrzeiger neu mit Blattgold belegt und falls erforderlich, werden die Zeigerachsen erneuert.

Kulturerbe in frischem Glanz

Die letzten Sanierungsarbeiten an der Alten Kirche in Götzis sollen bis im Herbst diesen Jahres abgeschlossen sein und die Pfarre rechnet mit einem Aufwand von rund 265.000 Euro.

Gefördert werden die Arbeiten dabei mit 50 Prozent von der Marktgemeinde Götzis, der Diözese und dem Bundesdenkmalamt. Somit wurden rund 700.000 Euro in die Renovierung in das Götzer Kulturerbe investiert. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Alte Kirche innen wie auch außen wieder in frischem Glanz erstrahlen. Trotz der Vorarbeiten für die dritte Renovierungsetappe werden die Gottesdienste und Feierlichkeiten am kommenden Osterwochenende in der Alten Kirche wie geplant stattfinden. MIMA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.