Süßer Zopf zu Ostern

Vorarlberg / 14.04.2022 • 17:02 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Süßer Zopf zu Ostern

Alexandra Frick backt einen watteweichen Hefezopf zum Frühstück.

Nenzing Süße Zöpfe gehören zum absoluten Lieblingsgebäck von Alexandra Frick. Auch an Ostern werden in ihrer Backstube einige Hefezöpfe gebacken. Denn dieses watteweiche, luftige und köstliche Frühstücksgebäck ist genau das Richtige für ein Osterfrühstück mit Familie oder Freunden. Das Besondere an diesem Rezept: Die Buttermilch im Teig ergibt einen sehr saftigen Osterzopf. Die genaue Anleitung für das Formen dieses einfachen 4-Strang-Zopfes gibt es auf der Webseite von Alexandra unter www.backduft.at.

Wie es geht?

Alle Zutaten, außer der Butter, werden in eine Rührschüssel gegeben und per Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig geknetet. Zuerst sollte man circa fünf Minuten langsam kneten, anschließend weitere sieben Minuten langsam kneten und die würfelig geschnittene Butter nach und nach zugeben, sodass der Teig die Butter gut aufnehmen kann. Danach formt man den Teig zu einer Kugel und lässt ihn in einer Schüssel zugedeckt ungefähr eineinhalb bis zwei Stunden bei Raumtemperatur gehen. Der Teig wird auf eine mit Roggenmehl bemehlte Arbeitsfläche gelegt und in vier gleich große Stücke geteilt. Für optisch schöne Zöpfe ist es wichtig, dass die Teigstücke gleich schwer sind. Die Teigstücke werden zu Kugeln geschliffen und für fünf Minuten rasten gelassen. Anschließend formt man aus den Kugeln längliche Stränge. Dazu nimmt man die Teigkugel und drückt sie mit den Fingern ein wenig flach. Zuerst wird die obere Seite zur Mitte eingeschlagen und festgedrückt. Den Vorgang wiederholt man mit der unteren Seite. Dann drückt man die Naht mit den Fingerspitzen vorsichtig zusammen. So entstehen schöne Teigstränge.

Mit der Naht nach unten werden diese für fünf Minuten rasten gelassen. Die fertigen Stränge werden leicht bemehlt. Diese dünne Mehlschicht verhindert, dass der Zopf beim Flechten aneinander klebt und ineinander verschmilzt. Dann wird der Zopf geflochten, auf ein Backpapier gelegt und gut abgedeckt. Der Zopf wird bei Raumtemperatur für ca. 45 Minuten rasten gelassen. Den Backofen kann man zwischenzeitlich auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Bevor der Zopf in den Ofen geschoben wird, verquirlt man den Dotter mit einem Esslöffel Milch und streicht die Mischung auf den Zopf. Nach Belieben wird er mit Hagelzucker bestreut. Anschließend wird der Zopf für ca. 25 bis 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze gebacken. AFB

Süßer Zopf zu Ostern
Zu Ostern backt Alexandra Frick einen luftig leichten Hefezopf, der perfekt zum Frühstück gegessen werden kann.AFB
Zu Ostern backt Alexandra Frick einen luftig leichten Hefezopf, der perfekt zum Frühstück gegessen werden kann.AFB

Zutaten

Für einen großen Osterzopf

 220  g Buttermilch, zimmerwarm

 500  g Weizenmehl 700

 12  g Bio-Hefe

 6  g Salz

 60  g Staubzucker

 75  g Butter, zimmerwarm

10  g Vanillezucker

1  EL Rum

 1  Ei

 Abrieb von einer Bio-Zitrone

Mark einer Vanilleschote

 1  Dotter

 1  EL Milch

Hagelzucker

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.