Von Solidarität und Hoffnung

Vorarlberg / 15.04.2022 • 18:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im Hinblick auf den Krieg spricht Elbs von einer „lähmenden Ohnmacht“.AP
Im Hinblick auf den Krieg spricht Elbs von einer „lähmenden Ohnmacht“.AP

Bischof Benno Elbs über das Osterfest und welche Bedeutung es auch in schwierigen Zeiten hat.

schwarzach „Ostern ist für uns das entscheidende Fest, ohne Ostern würde die Welt ganz anders aussehen, dann gäbe es keine Christinnen und Christen“, sagt Bischof Benno Elbs, der am Karfreitag zu Gast bei Vorarlberg LIVE war. Historisch gesehen habe Ostern die Welt in vielen Bereichen zum Guten verändert. „Es ist eine Zeit, in der das Leben besonders zum Ausdruck kommt.“ Es wird nicht nur von Freude und Hoffnung, sondern auch von Sorgen und Leid begleitet. „Das wird an Ostern symbolisch gefeiert. Ostern ist ein Fest für Menschen, die es schwer haben, aber ihr Leben gleichzeitig in der Haltung der Hoffnung und der Zuversicht leben. Ostern ist das Zentrum des christlichen Lebens“, betont Benno Elbs im Gespräch mit Pascal Pletsch. Ostern steht heuer auch im Zeichen der Pandemie und des Kriegs. Das Virus hat in den letzten zwei Jahren zu viel Spaltung und Streit im Freundeskreis und in Familien geführt. „Ich glaube, dass wir einander viel zu vergeben haben. Diese Haltung der Versöhnung ist eine tief österliche.“ Im Hinblick auf den Krieg spricht Benno Elbs von einer „lähmenden Ohnmacht“. Neben dem Gebet ist für den Bischof auch die Solidarität und die aktive Nächstenliebe von großer Bedeutung. „Es ist schön, dass sich viele so aktiv engagieren. Dadurch werden Wunden geheilt und Brücken gebaut. Die Hoffnung, dass sich am Ende das Gute durchsetzt, ist die österliche Hoffnung.“ Die Zeit, in der wir leben, sei auch eine besondere Chance, uns darauf zu besinnen, dass es nicht unser Auftrag ist, Wunden zu schlagen, sondern Wunden zu heilen.

Bischof Benno Elbs verbringt die Osterfeiertage im Kreis der Familie, samt Zopf, Kaffee und Nestersuche. „Zu Ostern gehört auch, dass wir gemeinsam die Hoffnung und Zuversicht feiern.“

In dieser Zeit sollten wir uns darauf besinnen, dass es nicht unser Auftrag ist, Wunden zu schlagen, sondern Wunden zu heilen.

Von Solidarität und Hoffnung

“Not stiftet auch Solidarität und Nächstenliebe”, sagt Bischof Benno Elbs in der Sendung Vorarlberg LIVE.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.