Raufhandel zwischen Jugendgruppen

Vorarlberg / 18.04.2022 • 21:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Polizei geht davon aus, dass bei der Auseinandersetzung auch eine Eisenstange zum Einsatz kam. Acht der zehn Jugendlichen wurden verletzt. VN
Die Polizei geht davon aus, dass bei der Auseinandersetzung auch eine Eisenstange zum Einsatz kam. Acht der zehn Jugendlichen wurden verletzt. VN

Jugendliche gingen in zwei Gruppen aufeinander los.

sulz Am Karsamstag kam es scheinbar zu Pöbeleien zwischen zwei Gruppen Jugendlicher, die sich bis zu einer Schlägerei hochschaukelten. Offenbar kam es bereits im Vorfeld auf Höhe einer Diskothek zu verbalen Angriffen zwischen den Jugendlichen.

Pöbeleien eskalierten

Auf dem Weg zum Bahnhof Klaus dürfte es dann zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen den insgesamt zehn Beteiligten gekommen sein. Bei ihnen handelt es sich zum überwiegenden Teil um österreichische Staatsbürger ohne Migrationshintergrund. Angeblich soll einer der Jugendlichen mit einem Gegenstand um sich geschlagen haben, hierbei könnte es sich um eine Eisenstange gehandelt haben. Die Ermittlungen zum Hergang dauern noch an.

Insgesamt wurden acht der zehn Beteiligten verletzt, die Jugendlichen trugen vor allem Platzwunden davon. Sie wurden zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser in Feldkirch, Hohenems und Dornbirn gebracht. Die Polizei Sulz bittet Zeugen des Vorfalles, sich zu melden. Die Polizeiinspektion nimmt Hinweise unter der Telefonnummer +43 (0) 59 133 8161 entgegen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.