digBiz der HAK Bregenz schnitt am besten ab

Vorarlberg / 20.04.2022 • 17:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Team „Digital Twin Blum“ mit Fabian Mathis, Darwin Schuster und Linus Amann.
Das Team „Digital Twin Blum“ mit Fabian Mathis, Darwin Schuster und Linus Amann.

Bregenz Seit 20 Jahren bietet die Handelsakademie Bregenz eine starke Vertiefung im Bereich Informatik/Digitalisierung an und ist damit ein Pionier in Vorarlberg. Nun fand der österreichweite digBiz Award 2022 in Kitzbühel statt. Für die HAK Digital Business nahm das Team „Digital Twin Blum“ mit Fabian Mathis, Darwin Schuster und Linus Amann (alle 5bdb) daran teil. Elf Standorte der HAK Digital Business aus ganz Österreich entsandten Teams zum diesjährigen Award.

Die Bandbreite der Projekte war sehr breit gefächert. So war ein spannendes Spiel ebenso zu sehen wie ein System zur Luftgütemessung, ein intelligentes Bewässerungssystem, elegante Webseiten mit Imagevideos oder ein digitales Bestellsystem. Der digBiz Award wird in drei Kategorien vergeben: beste Programmierung, bestes Design, beste Geschäftsidee. Außerdem kann das Publikum vor Ort und zu Hause für das Lieblingsprojekt voten und so einen Publikumspreis bescheren. Das HAK-Team wurde in allen drei Kategorien von der Jury für die ersten drei Plätze nominiert und konnte den Award für das beste Design für sich gewinnen. Für die Nominierung in den anderen beiden Kategorien wurde ebenfalls ein Award verliehen, sodass Linus Amann, Darwin Schuster und Fabian Mathis mit je einem Preis die Heimreise antreten können.

Mit der App Digital Twin, welche die Maturanten in Kooperation mit der Julius Blum GmbH entwickelten, helfen sie, das Management für selbst erstellte Maschinenbauteile bei Blum deutlich effizienter zu gestalten und zu vereinfachen.