Abgabestelle für invasive Pflanzenarten

Vorarlberg / 21.04.2022 • 16:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Beim ASZ Feldkirch können Neophyten abgegeben werden.

Feldkirch Die Stadt Feldkirch ruft auch in diesem Jahr wieder dazu auf, nicht-heimische Pflanzenarten, auch invasive Pflanzen oder Neophyten genannt, wie die Goldrute und das Springkraut in der dafür eingerichteten Abgabestelle im Altstoffsammelzentrum Feldkirch zu entsorgen. Derartige Pflanzen wurden vom Menschen in Gegenden verbreitet, in denen sie bisher nicht heimisch waren. Durch ihre starke Vermehrung bedrohen diese die Artenvielfalt.

Richtige Entsorgung

Idealerweise werden Springkraut und Goldrute bereits vor der Samenreife entfernt. Nur so ist sichergestellt, dass sie sich nicht vermehren. Der genannte Zeitpunkt ist von der Witterung abhängig, entfernt man die Pflanzen jedoch noch vor der Blüte, ist man auf der sicheren Seite. Informationen zum Erkennen von Goldrute und Springkraut gibt es unter anderem im Internet auf der Website neophyten.org. Die invasiven Pflanzenarten sollten separat und in einem geschlossenen Sack ins Altstoffzentrum gebracht werden. Dort kann man sich bei einem Mitarbeiter für die Entsorgung anmelden. Die Abgabe ist in haushaltsüblichen Mengen zu den regulären Öffnungszeiten des ASZ möglich. Diese sind von Dienstag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie Samstag 8 bis 12 Uhr.

Für weitere Informationen sind die Mitarbeiter des ASZ unter asz@feldkirch.at oder 05522/304-1851 erreichbar.