Lochau bekommt einen Kunstrasenplatz

Vorarlberg / 22.04.2022 • 16:16 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Bauarbeiten für die Errichtung eines neuen Kunstrasen-Trainingsplatzes auf der Sportanlage Hoferfeld haben begonnen. Für die Lochauer Fußballfamilie geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.
Die Bauarbeiten für die Errichtung eines neuen Kunstrasen-Trainingsplatzes auf der Sportanlage Hoferfeld haben begonnen. Für die Lochauer Fußballfamilie geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

Auch neue Flutlichtanlage entsteht – deutliche Verbesserung der Trainingsbedingungen für über 150 Fußballerinnen und Fußballer.

Lochau Rings um das Stadion Hoferfeld sind die Baumaschinen aufgefahren. Der SV typico Lochau erhält den lang ersehnten Kunstrasenplatz für bessere Trainingsbedingungen für weit über 150 aktive Fußballspieler und Fußballspielerinnen.

In der Lochauer Gemeindevertretung im vergangenen Herbst wurde die Sanierung des eingezäunten ­Naturrasen-Trainingsplatzes vor dem Sportheim Hoferfeld beschlossen. Nach erfolgreich abgeschlossenen Planungen samt den notwendigen Ausschreibungen konnte nun mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Transparente wurden durch den Verein in Eigenregie abmontiert, der Maschendrahtzaun sowie die Steher hat der Wirtschaftshof der Gemeinde Lochau entfernt.

Fertigstellung für Juni geplant

Die Firma STRABAG erhielt den Auftrag für den gesamten Neubau dieses Kunstrasen-Trainingsplatzes, mit der Abtragung der bestehenden Naturrasenfläche, dem Aufbau der Grundlagenschicht und dem Einbau der Kunstrasenbahnen. Dazu kommen Flutlicht und Einzäunung. Im Juni soll der neue Trainingsplatz bespielbar sein. Auch den Sponsoren kann der Platz dann wieder in neuem Glanz präsentiert werden.

Bessere Trainingsmöglichkeiten

Bestens aufgestellt präsentiert sich der SV typico Lochau, das Vereinsleben passt und auch die Spiele der Kampfmannschaft in der Vorarlbergliga sind derzeit ein Highlight im Dorfgeschehen der Gemeinde Lochau. Dazu sind rund 130 fußballbegeisterte Jungs und Mädels, von den Bambinis bis hin zur U16 samt den Inklusionskindern, beim Nachwuchs des Vereines aktiv.

Zehn Mannschaften im Einsatz

Nun wird die entsprechende Infrastruktur für das Training mit dem Kunstrasenplatz samt Beleuchtung, vor allem für das Zeitfenster von Oktober bis April bereichert. Denn in diesem Zeitraum war ein geregelter Trainingsbetrieb aufgrund der oft desolaten, nassen Platzverhältnisse sowie der mangelhaften Ausleuchtung beim SV typico Lochau nicht gut bis gar nicht möglich.

Denn bis zu zehn Mannschaften – Kampfmannschaft, 1b-Team und Altherren sowie sieben Nachwuchsmannschaften – müssen auf dem kleinen Feld neben dem Hauptplatz oft miteinander trainieren. Dazu kommen die Trainingseinheiten für die Bambinis (ab drei Jahren) und für die Inklusionskinder, einem neues Integrationsprojekt beim SV typico Lochau.

Ausweichplatz Schulwiese

Während der Bauphase ist das Training nur auf dem Hauptplatz im Stadion Hoferfeld möglich. Ein Großteil der Nachwuchsmannschaften kann zwar auf die Schulwiese ausweichen, aufgrund der Platzverhältnisse und der Infrastruktur ist auf diesem beliebten Bolzplatz jedoch nur ein sehr beschränktes Training möglich.

„Die Adaptierung der bestehenden Schulsportanlage mit einem etwas befestigten kleinen Rasenplatz auf dem unteren Teil der Wiese wäre eine weitere Alternative fürs Fußballtraining, vor allem im Bereich Kinderfußball“, so Markus Feldkircher als Sportlicher Leiter des SV typico Lochau mit dem nächsten Wunsch an die Gemeindeverantwortlichen. bms

Sportreferent Christophorus Schmid freut sich mit Alexander Schiller, dem Obmann des SV typico Lochau, über den neuen Kunstrasenplatz.
Sportreferent Christophorus Schmid freut sich mit Alexander Schiller, dem Obmann des SV typico Lochau, über den neuen Kunstrasenplatz.