Stollenausbruch bei Feldkirch abgeschlossen

Vorarlberg / 27.04.2022 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Seit November laufen die Arbeiten am Stollen. Medienzoo
Seit November laufen die Arbeiten am Stollen. Medienzoo

Infozentrum beim Schulbrüderheim wieder offen.

Feldkirch Am 10. November 2021 begannen die Tunnelbauer, den rund 250 Meter langen Erkundungsstollen Altstadt in den Berg zu treiben. Er dient dazu, zusätzliche geologische Erkenntnisse zu gewinnen, die für den späteren Bau des Haupttunnels von Bedeutung sind. Nun wurden die Arbeiten an dem Stollen abgeschlossen, erklärt das Land Vorarlberg. „Konkret erhielten wir dadurch genauere Informationen über die Bergwasserverhältnisse und geologische Störungsverläufe“, erklärt Projektleiter Bernhard Braza. 

Der Erkundungsstollen wird im fertigen Stadttunnel als Wartungs- und Rettungsstollen fungieren. Nun laufen noch Arbeiten im Bereich der Stromversorgung und die Vorbereitungen für den Erkundungsstollen Tisis, der ab September gebaut werden soll. Dieser soll bei seiner Fertigstellung ganze 1200 Meter tief in den Feldkircher Berg führen.

Ombudsstelle geöffnet

Nach der coronabedingten Pause öffnet nun das Infozentrum auf dem Areal des ehemaligen Schulbrüderheims wieder allen Interessierten. In der multimedialen Ausstellung zum Tunnelprojekt gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Nach Voranmeldung seien auch interessierte Gruppen willkommen, betont Braza.

Ebenfalls im Infozentrum befindet sich künftig auch die Ombundsstelle zum Stadttunnel. Sie nimmt sich jeden Dienstag zwischen 17 und 19 Uhr den Sorgen der Bevölkerung an. Auch bei diesen Terminen gilt die FFP2-Maskenpflicht. Fragen können auch per Mail oder Telefon an die Ombudsstelle gestellt werden.