Über Stock und Stein durch den Göfner Wald

Vorarlberg / 28.04.2022 • 16:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mehr als einhundert Schüler aus dem ganzen Land haben am Orientierungslauf in Göfis teilgenommen. Büchel
Mehr als einhundert Schüler aus dem ganzen Land haben am Orientierungslauf in Göfis teilgenommen. Büchel

Orientierungslauf-Landesmeisterschaften der Schulen.

Göfis Vor vier Jahren war das Waldgebiet in Göfis Tona bereits Schauplatz für die Bundesmeisterschaften, nun wagten sich mehr als einhundert Schüler in vier Altersklassen bei den landesweiten Titelkämpfen der Schulen im Orientierungslauf auf die Strecke. Unterhalb der Sportanlagen Hofen mussten sich die jungen Athleten dabei quer durch den Wald bewegen. „Es ist eine sehr selektive Strecke. Der Austragungsort gehört seit vielen Jahren zu einem fixen Bestandteil im Vorarlberger Schulsport“, erklärt dazu Landesschulsportreferent Christoph Neyer.

Ausgerüstet mit einer speziellen Orientierungslaufkarte und Kompass wurden die Läufer zeitlich gestaffelt ins Gelände geschickt. Aufgabe war es, möglichst schnell und auf kürzestem Wege, zwölf bzw. 14 auf der Karte eingezeichneten Punkte in der richtigen Reihenfolge anzulaufen. Jeder Standort wurde mit einem Postenschirm markiert, die Kontrolle und Zeitnehmung erfolgte über einen speziellen elektronischen Stick, welchen jeder Läufer mit sich trug. Die Streckenlänge betrug je nach Kategorie zwischen 3,2 und 3,7 Kilometer Luftlinie. Bei den Mädchen konnten sich am Ende die Mittelschule Hörbranz und die Mittelschule Lauterach Platz eins sichern. Die Mittelschule Hittisau meisterte bei den Burschen die Strecke am schnellsten. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die erfolgreichen Schüler mit Medaillen und Pokalen belohnt. VN-TK

Mehr als einhundert Schüler aus dem ganzen Land haben am Orientierungslauf in Göfis teilgenommen. Büchel
Mehr als einhundert Schüler aus dem ganzen Land haben am Orientierungslauf in Göfis teilgenommen. Büchel