Bregenz ruft zu Sachspenden für Ukraine auf

Vorarlberg / 29.04.2022 • 18:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Pfarrer Andrzej übergibt die Hilfsladung an seinen ukrainischen Kollegen Oleg. stadt
Pfarrer Andrzej übergibt die Hilfsladung an seinen ukrainischen Kollegen Oleg. stadt

bregenz Die Landeshauptstadt Bregenz organisiert eine Lieferung von Hilfsgütern an die polnisch-ukrainische Grenze in die Gemeinde Susiec. Der dortige Pfarrer Andrzej Nieduzak nimmt die Sachgüter entgegen. Ein Teil der Lieferung bleibt im polnischen Grenzgebiet und wird an größere Flüchtlingsquartiere übergeben, der andere Teil auf Kleintransporter umgeladen und an verschiedene kriegsbetroffene Orte gebracht. Bürger, Vereine, Institutionen und Unternehmen sind aufgerufen, sich mit Sachspenden zu beteiligen.

Das Sammeln der Hilfsgüter wird durch den Bauhof koordiniert. Diese können vom 9. bis 13. Mai ganztägig dort abgegeben werden. Gefragt sind unter anderem haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel, Waschmittel, Schlafmatten, Babynahrung, Batterien, Taschenlampen und Erste-Hilfe-Sets. Güter nicht in geschlossenen Kisten bringen, da die Sachspenden sortiert und in passende Kartons auf Paletten in den Lkw geschichtet werden müssen. Geldspenden sind ebenfalls möglich: IBAN AT64 2060 1000 0000 1800, Verwendungszweck: Spende Ukraine