Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen mit dem Alter zu

Vorarlberg / 29.04.2022 • 19:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Primar Matthias Frick war bei Vorarlberg LIVE zu Gast.
Primar Matthias Frick war bei Vorarlberg LIVE zu Gast.

schwarzach Primar Matthias Frick vom Landeskrankenhaus Feldkirch konnte bei Vorarlberg LIVE am Freitag nicht bestätigen, dass Herzerkrankungen Männersache sind. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Österreich und Vorarlberg. Von dieser Erkrankung sind beide Geschlechter gleichermaßen betroffen. „Aufgrund der Demografie nehmen die Herzerkrankungen zu. Das hat mit dem Älterwerden der Bevölkerung zu tun“, erklärte Frick in der Sendung, die  die geschlechtsspezifische Kardiologie zum Thema hatte. Bei einem Herzinfarkt werden Männer und Frauen gleich behandelt. Der Kardiologe gab aber zu bedenken, dass bei Frauen nicht nur an Krebserkrankungen sondern auch an Herz-Kreislauf-Erkrankungen gedacht werden müsse. Frauen, die während der Schwangerschaft einen hohen Blutdruck oder eine Schwangerschaftsvergiftung gehabt haben, seien einem höheren Risiko ausgesetzt, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu bekommen.

Der Experte plädierte dafür, dass Vorsorgeuntersuchungen auch wahrgenommen werden. „Hier kann man Risikofaktoren festmachen, abklären, ob Herzerkrankungen dahinterstecken und falls notwendig bei einem Kardiologen alles weitere abklären“, führte Frick aus.