Neugestaltung des Quartiers Brunnenbach in Bludenz

Vorarlberg / 29.04.2022 • 15:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Großbauprojekt Quartier Brunnenbach startet durch.Stadt Bludenz
Das Großbauprojekt Quartier Brunnenbach startet durch.Stadt Bludenz

Die Abbrucharbeiten haben bereits begonnen.

Bludenz Das Großbauprojekt Quartier Brunnenbach startet durch. Die Bagger für die Abbrucharbeiten sind angerollt und die Gebäudeteile im Bereich der Färberstraße sind bereits entkernt.

Das Lustenauer Unternehmen Haberl Bau hat mit Vertretern der Stadt Bludenz ein Bebauungskonzept für die untere Wichnerstraße entwickelt. Grundflächen und Gebäude wurden dafür von Haberl Bau erworben. Mit der Stadt Bludenz wurde in mehreren Workshops und Begehungen eine bauliche Entwicklung für das Brunnenbachviertel erarbeitet.

Start in der Färberstraße

Das Neubauprojekt startet nun in die Realisierungsphase, die ersten Abbrucharbeiten an der bestehenden Bausubstanz haben begonnen. Die Bagger und Abbruchfahrzeuge sind in dem großflächigen Gelände bereits vor Ort. Begonnen wird mit dem Aushöhlen des Altbestands. In weiterer Folge findet der Abbruch der Gebäude, beginnend von der Färberstraße bis zu den Häusern in der Wichnerstraße, statt.

Verkehrsbehinderungen

Im Zuge der Abbrucharbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der unteren Wichnerstraße auf der Höhe des ehemaligen Lerchenmüller-Hauses. Die Abbruchetappen erstrecken sich in verschiedenen Phasen bis Ende Juni. Der Verkehr wird während der Arbeiten händisch geregelt.

Der Baubeginn für das Bludenzer Großprojekt steht dann im Spätherbst auf dem Programm. Es entsteht eine Bebauung mit insgesamt neun Gebäuden, die aus 42 Wohn- und zwölf Geschäftseinheiten bestehen. Die Flächen entlang der Wichnerstraße sind für Handelsbetriebe vorgesehen. Die Fertigstellung soll im Frühjahr 2024 erfolgen.