Die Genuss-Detektive aus dem Hatlerdorf

Vorarlberg / 01.05.2022 • 17:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gemeinsam entlarvten die Kinder unter anderem ein „getarntes Joghurt“.<span class="copyright"> CTH</span>
Gemeinsam entlarvten die Kinder unter anderem ein „getarntes Joghurt“. CTH

In der Volksschule Leopold war das aks mit dem Ernährungsprojekt zu Gast.

Dornbirn Essen und Trinken haben viel mit Genuss zu tun. Das erfuhren kürzlich die Zweit-, Dritt- und Viertklässler der Volksschule Dornbirn Leopold. „Alles, was du isst und trinkst, solltest du auch genussvoll essen und trinken. Damit du es genießen kannst, brauchst du alle deine Sinne“, erklärte Birgit Höfert, Projektleiterin des Genuss-Detektiv-Programms des aks gleich einmal zu Beginn ihres Besuchs in der Hatler Volksschule.

Hören, wie frisch eine Karotte ist, sehen und erkennen, welche Lebensmittel auf dem Teller sind, riechen mit geschlossenen Augen was gerade serviert wird, schmecken, wie süß ein Obststück sein kann, und fühlen, wie hart zum Beispiel eine Brotrinde ist. Diese „Aha-Erlebnisse“ erfuhren die neugierigen Schülerinnen und Schüler einen Vormittag lang bei einem Ernährungsquiz mit spannenden Stationen und im wahrsten Sinne des Wortes „mit all ihren Sinnen“. Da wurden Zwiebeln, Nüsse oder Kartoffeln in einem Korb ertastet, Knäckebrot beim Essen „erhört“, verschiedene Gewürze erschnüffelt und gemeinsam ein „getarntes Joghurt“ entlarvt. Die Leopold-Feinschmecker erlebten eine kulinarische Sinnes-Reise, die allen Beteiligten großen Spaß bescherte.

Projekt Genuss-Detektive

Der „Stationenbetrieb für Genuss-Detektive“ des aks ist ein Programm zur Förderung der Sinneswahrnehmung, um Kindern gesunde Lebensmittel schmackhaft zu machen. „Die Kinder erleben im Rahmen verschiedener Genuss-Stationen, wie sehr wir Lebensmittel mit allen Sinnen beurteilen. Das knifflige Ernährungsquiz soll die Kinder motivieren, sich auf spannende Weise mit den Themen Ernährung und Sinneswahrnehmung zu beschäftigen“, erläuterte Birgit Höfert. Diese Mission ist an der VS Leopold auf jeden Fall geglückt. Viele Kinder waren sich nach der besonderen Genuss-Rallye einig, dass sie demnächst ganz bewusst in den Apfel beißen oder sich ihre Schuljause „auf der Zunge zergehen lassen“. cth