Ein Bücherberg zum Jubiläum in Gaißau

Vorarlberg / 02.05.2022 • 16:53 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Blumen als Dank für das engagierte Team der Bibliothek Gaißau.
Blumen als Dank für das engagierte Team der Bibliothek Gaißau.

20-Jahr-Feier mit Lesung, Zauberer und Kabarettabend.

GAISSAU Zu ihrem 20. Geburtstag bescherte sich die Bibliothek Gaißau gleich den „höchsten Bücherberg der Welt“. Dabei wirkten die vielen mitfeiernden Kinder voller Begeisterung mit und auch die erwachsenen Gäste freuten sich. Wie gut das Lesen in Gaißau ankommt, zeigt die Tatsache, dass etwa die Hälfte der Ortsbevölkerung als Leserin und Leser registriert ist.

Rund 800 Bücher gestapelt

Am Samstagnachmittag entwickelte sich in Gaißau bei prachtvollem Frühlingswetter ein Bücherfest für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Ein Höhepunkt war der Aufbau des eindrucksvollen Bücherberges. An die 800 unterschiedliche Bücher wurden von den Kindern durchgereicht und schließlich außen an Kinderhaus und Bibliothek aufgeschlichtet. Natürlich sorgte ein Holzgerüst für die erforderliche Stabilität, es ging um immerhin 400 Kilogramm bedrucktes Papier, aufgestapelt auf sechs Meter!

Zuvor wurden in der Volksschule und Rheinblickhalle Lesungen angeboten, ein Zauberer begeisterte die Kinder und wer gerne bastelte, fand ein ausreichendes Angebot. Zudem waren am Glücksrad kleine Preise zu gewinnen. Kein Fest ohne Bewirtung, auch dafür war bei der Bibliothek Gaißau gesorgt.

Über 10.000 Entlehnungen im Jahr

Der Gaißauer Bürgermeister Reinhold Eberle erinnerte kurz an den Werdegang der Bibliothek, die heute jährlich mehr als 10.000 Entlehnungen verzeichnet. Pro Öffnungstag werden also durchschnittlich etwa 100 Medien ausgeliehen. Angefangen hat alles vor etwa 50 Jahren, als Schwester Marcella im Kloster eine kleine Bücherei aufbaute. Jeden Sonntag nach dem Gottesdienst konnten Bücher entlehnt werden. Unterstützung gab es durch Hildegard Kessler, die bis vor wenigen Monaten auch immer noch aktiv im Bibliotheksteam mitgearbeitet hat.

Eigene Bibliothek entstand

Als der Kindergarten aus dem Kloster auszog, boten sich frei gewordene Räume für eine eigene Bibliothek an. Schwester Marcella suchte 2002 zur Umsetzung dieser Idee ein Team, mit dem gemeinsam ein Konzept erarbeitet wurde. Ideelle und finanzielle Unterstützung sicherten Gemeinde und Pfarre zu. Aus dem Gründerteam absolvierten Ulrike Lutz und Elke Eberle die Ausbildung zur Bibliothekarin. Sie übernahmen nach zweijähriger Ausbildung die Leitung der Bibliothek und sind heute noch in dieser Funktion tätig.

Die Bibliothek florierte so gut, dass die vorhandenen Räume bald zu beengt wurden. Weil Gaißau ein modernes Kinderhaus plante, wurden hier gleich die Räume für eine großzügige Bibliothek eingeplant. Diese Räume haben sich seit der Eröffnung 2018 bewährt, besonders wichtig ist allerdings das engagierte Team der Bibliothek. Sie betreuen über 9000 verschiedene Medien und ein vielfältiges Angebot aus Büchern, Zeitschriften, Tonträgern, Filmen und Spielen. Deshalb gab es als verdientes Dankeschön für Claudia, Daniela, Michaela, Nadja, Sandra, Ulrike und Elke auch Blumen vom Bürgermeister.

Den Abschluss der Feier gestalteten die Kabarettisten und Musiker Rainer Juriatti und Phillip Lingg in der Rheinblickhalle zur Freude der zahlreichen Besucher mit ihrer Reise durch Absurdistan. AJK

Blumen als Dank für das engagierte Team der Bibliothek Gaißau.
Blumen als Dank für das engagierte Team der Bibliothek Gaißau.
<p class="caption">Sechs Meter hoch und über 400 Kilogramm schwer ist der Bücherberg. <span class="copyright">ajk/3</span></p><p class="caption"/>

Sechs Meter hoch und über 400 Kilogramm schwer ist der Bücherberg. ajk/3