Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Vorarlberg / 02.05.2022 • 16:47 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Ein Teil der Wandergruppe beim Halt bei den Lehmlöchern.Wanderfreunde Götzis
Ein Teil der Wandergruppe beim Halt bei den Lehmlöchern.Wanderfreunde Götzis

Wanderfreunde erkunden die nähere Umgebung

Wanderfreunde Götzis Gut gelaunte Wanderer trafen sich am 20. April beim Bahnhof Götzis, um im Raum Mäder-Koblach zu wandern.Der Weg führte über die Appenzellerstraße über Fenkern Richtung Mäder. Dem Hoppbach entlang ging es zur Kommingerstraße und von dort weiter zur Kirlastraße und zu den Lehmlöchern. Die meisten hatten diese großen Lehmabbautümpel nur von oben, dem Aussichtspunkt des Kummenberges, gesehen. Nach einer kurzen Verschnauf- und Fotopause wanderte man überwiegend auf Naturwegen zum Gasthof „Krone“ in Mäder. Dort schmeckten die angebotenen Köstlichkeiten zur Mittagszeit bestens.

Für den Heimweg teilte sich die Gruppe. Einige spazierten über Fenkern zurück zum Ausgangspunkt. Die anderen wanderten über den Kadel bis zur Kirche in Koblach und von dort weiter über die Kummastraße zur Landesschießstätte und die Krinna – Stiege zurück zum Bahnhof Götzis.

Neuer Flitzer für den KPV Feldkirch-
Altenstadt

KPV Feldkirch-Altenstadt Die Hauskrankenpflege, wie sie Vorarlberg kennt, ist in Europa einzigartig. Unser Krankenpflegeverein Feldkirch-Altenstadt – bereits 1928 gegründet – zählt zu den ältesten in Vorarlberg mit derzeit ca. 800 Mitgliedern. Die Ziele unseres Krankenpflegevereins: älteren, kranken und pflegebedürftigen Menschen eine umfassende Pflege und Betreuung in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Dies erfordert viel Flexibilität und Mobilität von unseren Pflegekräften.

Um diese Mobilität des Pflegeteams weiterhin zu gewährleisten, wurde kürzlich ein neuer Dienstwagen Marke VW Up bei Auto Koch erworben, da ein Auto des Pflegeteams (krankheitsbedingt) ausgemustert werden musste. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Ing. Gottfried Koch für die zwischenzeitliche Bereitstellung eines Leihwagens und seine stete Bereitschaft, unseren Krankenpflegeverein in allen autotechnischen Belangen zu unterstützten. Dieser Ankauf wurde (neben der Landesförderung) durch weitere Sponsoren – Raiffeisenbank Montfort (vertreten durch Ulrich Knoll, Marketing und Kommunikation) und die Sparkasse Feldkirch (vertreten durch Filialleiter Elmar Bertschler) – ermöglicht. Ein herzliches „Vergelts Gott“ an beide Sponsoren, die uns seit vielen Jahren immer wieder hilfreich zur Seite stehen wenn es darum geht, größere Anschaffungen für den Verein zu tätigen.

Wir wünschen unserem Pflegeteam auf diesem Wege weiterhin eine sichere und unfallfreie Fahrt.

Danke für die Unterstützung

FC Sulz In Zeiten wie diesen ist es für alle Privatpersonen und Firmen schwierig, über die Runden zu kommen. Umso erfreulicher und wichtig ist es für Vereine, wenn Firmen ein offenes Ohr haben, wenn sie um Unterstützung gebeten werden. Die Kantine bei den diversen Spielen ist für Vereine eine wichtige Einnahmequelle. Um den Zuschauern eine gewisse Annehmlichkeit zu bieten, schaffte unser Verein einige Stehtische für den Außenbereich an. Um die Vereinskasse bei der Anschaffung zu entlasten, war es die Überlegung von Werbeleiter Hans Leiner, Firmen um Unterstützung zu bitten.

Folgende Firmen haben dieses Anliegen unterstützt: Brauerei Fohrenburg, Wolfgang Sila; Boutique Hotel Bergvilla, Werner Madlener; Bistro Bar Consum, Karl Heinz Watzenegger; Fa. Elektro Reisegger, Willi Reisegger; Fa. Formwerk Innenarchitekt, Werner Sigl; Fa. Hansesun Austria Photovoltaik Anbieter, Christian Nitz; Fa. Huberschriften; Fa. Ofenbau und Fliesen Matt, Willi Matt; Rechtsanwalt Dr. Rainer Welte; Restaurant Ariana, Indische und Afghanische Speisen, Wahidmlah Azimi; Restaurant Tafelspitz, Valentin Welte; UNIQA Versicherung, Schnetzer KG, Manuel Schnetzer.

Der FC Sulz bedankt sich auf diesem Wege bei allen Firmen und Institutionen, die den Verein während einer Saison unterstützen, um den Spielbetrieb und hier vor allem die Nachwuchsarbeit aufrecht zu erhalten. Ein Dank gilt auch allen Trainern und Eltern, die viel von ihrer Freizeit opfern, um den Jugendlichen ihr Hobby zu ermöglichen.

Hervorzuheben ist auch die wertvolle Arbeit unseres Werbeleiters Hans Leiner, der mit seinen Ideen und seiner Hartnäckigkeit schon seit Jahrzehnten dem Verein finanzielle Mittel verschafft. Im Wort „Funktionäre“ ist schon ein Teil enthalten, für was Funktionäre stehen sollten, und zwar dass die Arbeit im Verein funktioniert. Danke allen für Ihre Unterstützung!

Der KPV freut sich über die neue motorisierte Unterstützung. KPV Feldkirch-Altenstadt
Der KPV freut sich über die neue motorisierte Unterstützung. KPV Feldkirch-Altenstadt
Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk