Großer Jubel beim RHC nach Penaltykrimi

Vorarlberg / 02.05.2022 • 16:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Jubel nach dem Sieg gegen die Schweizer Titelaspiranten war bei den Dornbirner Rollhockey-Cracks groß.RHC
Der Jubel nach dem Sieg gegen die Schweizer Titelaspiranten war bei den Dornbirner Rollhockey-Cracks groß.RHC

Rollhockeyclub holte sich einen Matchball im Halbfinale.

Dornbirn Spannender kann ein Rollhockeyspiel wahrscheinlich nicht laufen. Der Dornbirner RHC feierte zum Auftakt der Best-of-Three-Halbfinalserie gegen Genéve RHC einen fulminanten 2:1-Auswärtssieg nach Penaltyschießen und legte damit im Play-off-Halbfinale vor. Zweimal scheiterte man in der Qualifikationsrunde gegen die Westschweizer, die Revanche gelang genau zum richtigen Zeitpunkt.

Das Spiel begann ausgeglichen mit Torabschlüssen auf beiden Seiten. Nach neun Spielminuten gelang es den Dornbirnern, den Genfer Abwehrriegel auseinanderzureißen, sodass sich für Liga-Topscorer Kilian Hagspiel eine Lücke auftat und er den Ball zur 1:0-Führung unter der Latte versenkte.

Kurz vor dem Kabinengang erwischte Fabien Waridel mit einem haltbaren Schuss von der Strafraum­ecke Torhüter Abraoo Gomes Da Silva äußerst unglücklich. Mit acht angezeigten Teamfouls machten sich die Dornbirner zudem selbst das Leben schwer, doch dies sollte sich nach Wiederanpfiff ändern.

Zu viele Fouls

Die Männer von Trainer Francesco Dolce blieben am Drücker und hätten chancenmäßig schon längst die erneute Führung erzielen müssen. Die Gastgeber versuchten sich in ihren gewohnten Qualitäten, hinten dicht zu machen und ihr Glück über Konterangriffe zu versuchen. Zwei blaue Karten auf beiden Seiten brachte sowohl über die direkten Freistöße sowie über die numerische Überlegenheit keinen Erfolg. Dornbirn agierte nach Seitenwechsel äußerst diszipliniert und schaffte es, bis Spielende keine Teamfouls mehr zu kassieren, während Genf über zehn Teamfouls hinauskam und den Vorarlbergern eine weitere Chance auf die Vorentscheidung präsentierte, diese blieb jedoch ungenutzt. Nachdem auch eine Verlängerung keine Entscheidung herbeiführte, musste das Spiel ins Penaltyschießen.

Jochum als Penalty-Held

Joker Kilian Jochum knallte die Kugel, nachdem ein Genfer zuvor verschossen hatte, den Ball unhaltbar ins Kreuzeck und bescherte seinem Team den ersten so wichtigen Playoffsieg gegen den Titelaspiranten. Trainer Francesco Dolce zeigte sich am Ende überglücklich: „Es ist nur eine 1:0-Führung, dennoch hoffe ich, dass wir am Samstag zu Hause die Serie beenden können.“ Ähnlich sah es Kapitän Roche Brunner: „Wir haben heute einen wichtigen ersten Schritt gemacht und wollen nicht nochmals nach Genf fahren.“ cth

Nach zuletzt zwei Niederlagen gelang Dornbirn jetzt der wichtige Sieg gegen Genf. Nun wollen die Messestädter den Sack zu machen.
Nach zuletzt zwei Niederlagen gelang Dornbirn jetzt der wichtige Sieg gegen Genf. Nun wollen die Messestädter den Sack zu machen.