St.-Antonius-Kirchlein Rungelin in neuem Glanz

Vorarlberg / 03.05.2022 • 16:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Insgesamt 90.000 Euro wurden in die Restaurierungdes St.-Antonius-Kirchleins investiert.Heinz Seeburger
Insgesamt 90.000 Euro wurden in die Restaurierungdes St.-Antonius-Kirchleins investiert.Heinz Seeburger

Ein Dankeschön den vielen beteiligen Helfern.

Bludenz Die Innenrestaurierung des Rungeliner St.-Antonius-Kirchleins ist im vergangenen Jahr abgeschlossen worden. Es erstrahlt wieder in neuem Glanz zur Freude der Rungeliner Dorfgemeinschaft, der vielen Besucher und Wohltäter, die immer wieder vorbeischauen und den Heiligen Antonius von Padua um Hilfe bitten.

Der Hauptaltar, alle Figuren in der Kirche und vor allem auch der aus dem Jahre 1762 stammende Kreuzweg wurden von den Restauratorinnen Nicole Mayer und Barbara Scheel mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl gereinigt und auf Hochglanz gebracht. Ebenso wurden die Bänke restauriert und der Innenraum neu ausgemalt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 90.000 Euro, die durch Subventionen der Diözese und des Landes Vorarlberg sowie durch die großzügigen Spenden der vielen Wohltäter und den Beiträgen der St.-Antoniusbruderschaft aufgebracht wurden. Ihnen allen gebührt dafür ein großer Dank. Ebenso wie den Handwerkern des Malerbetriebs Liepert, Manfred Neyer von der Zimmerei Neyer, der seine Werkstätte unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat, dem Verputzer Wolfgang Grass, Elektro Neyer, Burkhard „Burki“ Tschofen und Werner Zelger, für die Instandsetzung der Bänke und den Restauratorinnen Nicole Meyer und Barbara Scheel.

Der Kirchenausschuss bedankt sich auch für die gute Zusammenarbeit und Beratung dem Diözesanbauamt mit Diözesanbaumeister DI Herbert Berchtold und Karl-Heinz Summer sowie dem Bundesdenkmalamt. Ein großes Vergelt´s Gott gebührt aber dem umsichtigen Kirchenausschuss mit Lothar Bickel, Manfred Burtscher, Mesnerin Martha Rödhammer, dem Obmann der St. Antoniusbruderschaft, Dr. Erich Vonblon, und natürlich den Franziskanern. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement tragen sie wesentlich dazu bei, dass das St.-Antonius-Kirchlein immer in gutem Zustand und für die vielen Besucher ein Ort zum Innehalten ist.

Wegen der Coronapandemie konnte die feierliche Eröffnung im vergangenen Jahr nicht stattfinden. Sie findet nun beim Patroziniumsfest zur Ehren des Heiligen Antonius am Dienstag, 14. Juni, um 19 Uhr mit anschließender Agape und gemütlichem Beisammensein statt, zu der die vielen Freunde und Wohltäter des St-Antonius-Kirchleins ganz herzlich eingeladen sind. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst von den zwei Angelikas, Angelika Zech und Rohrer.

St.-Antonius-Kirchlein Rungelin in neuem Glanz