Verschwörung im London der Stuarts

Vorarlberg / 03.05.2022 • 16:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Karin Hagen und Elisabeth Hämmerle freuten sich auf die Lesung.
Karin Hagen und Elisabeth Hämmerle freuten sich auf die Lesung.

Gleich die erste Buchpräsentation in der charmanten Buchhandlung Rapunzel, deren Inhaberin Barbara Sohm ist, erwies sich als große Literatur. Der aus Bregenz stammende Schriftsteller und Universitätsdozent Markus Gasser nimmt die Leser mit seinem neuen Roman „Die Verschwörung der Krähen“ mit in das London Anfang des 18. Jahrhunderts. Eine Zeit voller Armut und Schmutz, eine Zeit, in der Kirche und Krone gemeinsame Sache machen und keine Kritik geduldet wird. Sollte sich wider Erwarten doch jemand gegen diese Symbiose auflehnen, sind Flucht, Kerker oder Hinrichtung angesagt.

So wird der Journalist Daniel de Foe bereits 1703 steckbrieflich gesucht – immerhin hat er sich Queen Anne Stuart zur Feindin gemacht, die auf ihrem rollenden Thron ein hartes Zepter schwingt. Doch für de Foe ist dies kein einmaliges Gastspiel. Im Gegenteil, er schafft es immer wieder, den Zorn der Queen aufs Neue lodern zu lassen. Bis er sich letztendlich auf einen Deal mit ihr einlässt und Fake News in einer Zeitung verbreitet.

Viele Zuhörer

Unter den Zuhörern in der vollbesetzten Buchhandlung waren Johannes Gasser, Sabine Rauchegger, Peter Ladstätter, Claudia Köb, Karin und Wilfried Hagen sowie Edith Betzler, Günter Köllemann, Heinrich Künz und Beate Fetz. yas

Autor Markus Gasser und Rapunzel-Inhaberin Barbara Sohm.
Autor Markus Gasser und Rapunzel-Inhaberin Barbara Sohm.
Christina Sommer, Sabine Rauchegger und Bettina Barnay waren gekommen, um mehr über „Die Verschwörung der Krähen“ zu erfahren.yas (3)
Christina Sommer, Sabine Rauchegger und Bettina Barnay waren gekommen, um mehr über „Die Verschwörung der Krähen“ zu erfahren.yas (3)